Zahnhalteapparat und Zahnfleisch schützen die Zähne

Die Zahnwurzel steckt nicht einfach im Kiefer, sondern ist über den Zahnhalteapparat (Parodontium) im Kieferknochen verankert.

Das Parodontium besteht aus drei Komponenten: dem Zahnzement, dem Kieferknochen und den Haltefasern. Diese Fasern ziehen aus dem Zahnzement (oberflächliche Schicht der Zahnwurzel) in den Knochen und verankern den Zahn in seinem Knochenfach. Diese Fasern ermöglichen dem Zahn eine gewisse Beweglichkeit, die auch zur Abpufferung verschiedener Krafteinwirkungen (zum Beispiel Faustschlag) beitragen.

Das Zahnfleisch (Gingiva) ist beim Gesunden blassrosa und bildet eine festanliegende Manschette um den Zahn. Ein gesundes Zahnfleisch verhindert das Eindringen von Bakterien in Richtung Zahnwurzel. Das Zahnfleisch von Rauchern ist oft verändert, da es nicht so gut durchblutet wird.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 11.10.2013
  • Autor/in: Dr. med. dent. Ina Nitschke, Zahnärztin, Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik und Werkstoffkunde, Universität Leipzig, medizinische Qualitätssicherung: Cornelia Sauter, Ärztin.
  • Quellen: J. Schmidseder: Gesunde und schöne Zähne, Südwest München, 2000
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung