Richtig Blutdruck messen – Ratgeber Video

Um den Erfolg einer Blutdruckbehandlung zu kontrollieren, ist es wichtig, den Blutdruck regelmäßig selbst zu Hause zu messen. Dabei gibt es einiges zu beachten.

Die Vorbereitung: Das sollten Sie beachten

Um zu hohen oder zu niedrigen Blutdruck in den Griff zu bekommen, sollten Betroffene ihre Werte selbst zu Hause kontrollieren. Es gibt Blutdruckmessgeräte für das Handgelenk und für den Oberarm. Oberarmmessgeräte sind meist genauer als die Geräte für das Handgelenk. Blutdruckmessgeräte werden oft auch von der Krankenkasse bezuschusst – Nachfragen lohnt sich. Manchen Menschen fällt die Handhabung des Handgelenkmessgerätes leichter. Welches Gerät das richtige für Sie ist, sollten Sie mit Ihrem behandelnden Arzt besprechen. Lassen Sie sich auch beim Kauf in der Apotheke oder im Sanitätshaus beraten. Sicher ist: Messgeräte für den Finger sind ungeeignet.
Tipp:
Lassen Sie sich das richtige Messen mit dem Gerät in der Apotheke oder von Ihrem Hausarzt zeigen. Es gibt auch Schulungen für Patienten, in denen Sie gemeinsam mit anderen lernen, wie Sie Ihren Blutdruck am besten messen können.
Allgemein gilt: Kontrollieren Sie Ihren Blutdruck möglichst immer zur selben Zeit – am besten zweimal täglich morgens vor dem Frühstück und abends vor dem Abendessen. Nehmen Sie Ihre Medikamente erst nach dem Messvorgang ein. Auch mit Essen und Trinken sollten Sie bis nach der Messung warten. Rauchen würde ihre Werte ebenfalls verfälschen. 

Achten Sie darauf, dass sich Ihr Arm während der Messung auf Herzhöhe befindet. Wenn Ihr Tisch nicht die richtige Höhe dafür hat, können Sie sich ein Kissen unter den Arm legen. Achten Sie darauf, den Arm entspannt und lang gestreckt abzulegen. Setzen Sie sich bequem hin und gönnen Sie sich drei Minuten Entspannung, bevor Sie mit der Messung beginnen.
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung