Richtige Ausrüstung und Kleidung für den Sport

Bevor Sie anfangen Sport zu treiben, sollten Sie sich die passende Ausrüstung und Kleidung für die entsprechende Sportart besorgen.

Schutzausrüstung

Bei vielen Sportarten hilft die richtige Ausrüstung bei der Vorbeugung von Verletzungen. Ein Inline-Skater sollte zum Beispiel Sturzprotektoren an Knien, Ellenbogen und Handgelenken anlegen. Beim Eishockey oder Football ist ein Rundum-Schutz erforderlich. Radfahrer und Skifahrer sollten unbedingt einen Helm aufsetzen. Auch bei vielen Ballsportarten wird eine Schutzausrüstung benötigt: etwa Knieschoner beim Handball und Volleyball oder Schienbeinschoner beim Fußball. Außerdem sollten Sie die Ausrüstung in regelmäßigen Abständen überprüfen und sie rechtzeitig erneuern.

Bei Sportgeräten wie Tennisschlägern oder dem Fahrrad sollte darauf geachtet werden, dass sie auf Alter, Größe und Leistungsniveau passend abgestimmt und in einem guten Zustand sind. Zudem sollten sie gelenkschonend und belastungsreduziert sein.

Funktionelle Kleidung

Legen Sie Wert auf Kleidung, die für Witterung und Sport angemessen und funktionell ist: Leicht, warm, windabweisend und feuchtigkeitsdurchlässig nach außen sollte sie sein. Gut ist Kleidung aus modernen atmungsaktiven Kunstfasern, die Schweiß sofort nach außen befördern – auf diese Weise bleibt die Haut trocken und warm. Baumwolle ist dagegen vor allem für Sport im Freien ungeeignet, denn sie saugt den Schweiß zwar gut auf, gewährleistet im feuchten Zustand aber keine Isolation mehr gegen Kälte. Bei kaltem Wetter können Sie Kleidung im sogenannten Zwiebellook, also in mehreren Schichten übereinander tragen – zum Beispiel Unterwäsche, T-Shirt, Pulli und Jacke. Ist Ihnen zu warm, können Sie sich einfach Schicht für Schicht ausziehen.

Es sind auch Materialien erhältlich, die vor UV-Strahlung schützen. Bekleidung aus derartigen Stoffen ist zum Beispiel bei Wassersportarten wie Schnorcheln, Surfen oder Segeln sowie bei Radtouren oder längeren Läufen empfehlenswert.

Wichtig ist außerdem, dass Sie sich nach dem Training schnell trockene, warme Kleidung anziehen, damit Sie sich nicht erkälten. Hierfür besteht gerade bei den noch kühlen Temperaturen im Frühjahr die Gefahr.

Das richtige Schuhwerk

Der Schuh stellt bei sehr vielen Sportarten den wichtigsten Bestandteil der Ausrüstung dar. Vor allem bei Läufern ist das Schuhwerk entscheidend. Die wichtigsten Eigenschaften des richtigen Schuhs: Er muss ein gutes Abrollen ermöglichen, den Aufprall dämpfen und für die Stabilität des Fußes sorgen. Außerdem sollte er eng anliegen, aber gleichzeitig genug Platz für die Zehen bieten. Wenn Sie eine Fußfehlstellung haben, können Sie sich für die Korrektur eine Einlage vom Orthopäden besorgen.

Bandagen und Tapes

Bandagen werden nicht nur zur Behandlung nach einer Verletzung eingesetzt, sondern auch um vorzubeugen. In verschiedenen Formen und Größen sind Bandagen für alle Körperteile erhältlich, die zusätzlich gestützt werden müssen – zum Beispiel Hüfte, Knie, Hand oder Sprunggelenk.

Auch ein Tape-Verband kann zum Schutz gefährdeter Gelenke dienen. Durch Stabilisierung des Gelenks kann er bestimmte schädliche Bewegungen verhindern. Viele Volleyball-Spieler tapen beispielsweise ihre Fingergelenke, um auf diese Weise einem Durchschlagen der Gelenke vorzubeugen.

Hautreizungen vorbeugen

Hautreizungen zeigen sich vor allem bei Radfahrern und Läufern, denn bei ihnen scheuert die Kleidung häufig an der Haut. Als Vorbeugung gegen den sogenannten „Wolf“ kann Vaseline auf die betroffenen Hautregionen aufgetragen werden – zum Beispiel auf Achseln oder Leiste. Marathonläufer schützen ihre Brustwarzen beispielsweise mit einem Pflaster, damit das Salz aus dem Schweiß die empfindliche Haut nicht aufreibt.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 17.03.2015
  • Autor/in: Beatrix Deiß, Medizinredakteurin; Nina Prell, Medizinredakteurin; medizinische Qualitätskontrolle: Cornelia Sauter, Ärztin
  • Quellen: Plesch, Christian/ Sieven, Rainer, Trzolek, Dieter: Handbuch Sportverletzungen. Meyer & Meyer Verlag, Aachen 2009.
  • Sportunfälle – Häufigkeit, Kosten, Prävention. Von Gläser, Heribert, (ARAG Allgemeine Versicherungs-AG), Henke, Dr. rer. nat. Thomas (Ruhr-Universität Bochum, Lehrstuhl für Sportmedizin). Herausgeber: ARAG Allgemeine Versicherungs-AG.
  • Deutsche Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention (DGSP): 10 Goldene Regeln für gesundes Sporttreiben, 2004.
  • Deutscher Olympischer Sportbund, www.richtigfit.de
  • Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V., www.dge.de