Vorbeugung von Sportverletzungen

Ein Weg, das Risiko für Verletzungen beim Sport zu reduzieren, ist die Wahl der richtigen Sportart. Fest steht, dass die Wahrscheinlichkeit für einen Unfall bei gefährlicheren Sportarten wie Tauchen, Reiten oder Kampfsport wesentlich höher ist als bei anderen Sportarten.

Frau dehnt sich © Thinkstock
Bei Kontaktsportarten wie Fußball, Eishockey oder Basketball ist das Risiko für eine Sportverletzung im Allgemeinen wesentlich höher als zum Beispiel beim Radfahren, Joggen oder bei Gymnastik.

Es gibt jedoch noch weitere Maßnahmen, die Sie ergreifen können, um einen Sportunfall so gut es geht zu vermeiden. Vor allem ist es wichtig, gesund Sport zu treiben, indem Sie zum Beispiel einen Gesundheitscheck machen, Überlastungen vermeiden und sich genug Erholungspausen gönnen. Außerdem sollten Sie auf keinen Fall das Aufwärmen vergessen. Wichtig ist auch, dass Sie auf die richtige Kleidung und Ausrüstung beim Sport achten.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 17.03.2015
  • Autor/in: Beatrix Deiß, Medizinredakteurin; Nina Prell, Medizinredakteurin; medizinische Qualitätskontrolle: Cornelia Sauter, Ärztin
  • Quellen: Plesch, Christian/ Sieven, Rainer, Trzolek, Dieter: Handbuch Sportverletzungen. Meyer & Meyer Verlag, Aachen 2009.
  • Sportunfälle – Häufigkeit, Kosten, Prävention. Von Gläser, Heribert, (ARAG Allgemeine Versicherungs-AG), Henke, Dr. rer. nat. Thomas (Ruhr-Universität Bochum, Lehrstuhl für Sportmedizin). Herausgeber: ARAG Allgemeine Versicherungs-AG.
  • Deutsche Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention (DGSP): 10 Goldene Regeln für gesundes Sporttreiben, 2004.
  • Deutscher Olympischer Sportbund, www.richtigfit.de
  • Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V., www.dge.de