Die Geburt steht bevor: Das muss in den Klinik-Koffer

Ungeduldig erwarten werdende Mütter das Ende der Schwangerschaft – aber setzen die Wehen dann endlich ein, werden viele doch nervös. Dann heißt es: ruhig bleiben und den Kopf nicht verlieren. Besonders hilfreich ist es in dieser Situation, wenn bereits alle wichtigen Dinge bereitgelegt sind und der Klinik-Koffer gepackt ist. So vermeidet man unnötigen Stress und Unruhe, wenn die Geburt kurz bevorsteht.

Die Handtasche

Die wichtigsten Unterlagen für die Aufnahme in der Klinik sollte die Schwangere nicht in den Klinik-Koffer packen, sondern griffbereit in ihrer Handtasche haben. Dann läuft alles reibungslos und Ärzte und Hebammen bekommen gleich alle Informationen, die sie benötigen. Folgende Dinge gehören in die Handtasche:

  • Personalausweis
  • Mutterpass
  • wichtige Telefonnummern
  • Wohnungsschlüssel
  • Kleingeld zum Telefonieren oder das Handy
  • Allergiepass, wenn die werdende Mutter Allergikerin ist
  • während der Schwangerschaft eingenommene Medikamente
  • bei verheirateten Paaren: Ausweisdokumente beider Ehepartner, Heiratsurkunde beziehungsweise Familienstammbuch
  • bei unverheirateten Frauen: Geburtsurkunde der Mutter und gegebenenfalls die des Kindsvaters (Wenn der Vater gleich in der Geburtsurkunde des Kindes genannt werden soll, muss die Vaterschaft schon vorher anerkannt worden sein – außerdem muss die Mutter zugestimmt haben. Sonst wird zunächst nur die Mutter in die Geburtsurkunde eingetragen, der Vater kann später nachgetragen werden)
  • Krankenversicherungskarte
  • eventuell die Überweisung des Frauenarztes

Fürs Baby:

Folgende Sachen sollte die Schwangere für das Baby einpacken:
  • Windeln (kleinste Größe) und Windelhosen
  • Strampelanzug und Socken
  • Unterhemd
  • Jacke, Wolljacke sowie Mütze (auch im Sommer)
  • warme Decke
  • Tragetasche
  • Autositz

Für den Kreißsaal:

  • Bademantel
  • bequeme Kleidung (etwa ein großes, weites T-Shirt aus Baumwolle)
  • rutschfeste Hausschuhe, die die Füße warmhalten
  • Zahnbürste und Zahncreme, Hautcreme, Fettstift für die Lippen, Kamm, Haargummi, eventuell Badesalz und ein Massageöl (falls der Partner die Schwangere massieren möchte)
  • Traubenzucker
  • Handy (für Musik, Fotos, Videos) oder eine Kamera

Für die Zeit nach der Geburt

Auch für die Zeit nach der Geburt sollte die Schwangere einige Sachen in den Klinik-Koffer packen:
  • Still-BH und Stilleinlagen
  • mehrere bequeme Schlafanzüge, die sich vorne aufknöpfen lassen
  • bequeme Kleidung für die Tage in der Klinik und für den Heimweg
  • Damenbinden
  • warme Socken
  • Waschlappen und Handtücher
  • Bürste und Kamm
  • Hautpflege- und Kosmetikprodukte
Autoren und Quellen Aktualisiert: 15.06.2016
  • Autor/in: vitanet.de; Nina Prell, Medizinredakteurin
  • Quellen: Murkoff, Heidi / Mazel, Sharon (2012): Schwangerschaft und Geburt: Alles, was Sie wissen müssen
  • Largo, Remo / Huch, Renate (2008): Schwangerschaft, Geburt & erste Baby-Monate
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung