Es ist soweit: die Geburt beginnt

Für eine Frau beziehungsweise für werdende Eltern ist die Geburt ihres Kindes wohl eines der bewegendsten Ereignisse ihres Lebens. Je näher das Ende der Schwangerschaft rückt, desto mehr – manchmal widersprüchliche – Gefühle kommen in der Schwangeren hoch: Freude, Angst und Hilflosigkeit können sich vermischen und einander abwechseln.

Die Wehen setzen ein – was tun?

Erwartet eine Frau ihr erstes Kind, hat sie sich vorher meist schon Gedanken darüber gemacht, was sie tun wird, wenn die Wehen einsetzen. Der Klinik-Koffer ist bereits gepackt, im Falle einer Hausgeburt liegt die Telefonnummer der Hebamme griffbereit. Jetzt ist vor allem eines wichtig: Ruhe bewahren und erst einmal tief durchatmen.

Wenn die Wehen einsetzen, steht die Geburt kurz bevor. Manche Mütter beschreiben die Wehenschmerzen im Nachhinein als außergewöhnlich starke Periodenschmerzen, andere wiederum finden, dass es dafür keinen passenden Vergleich gibt.

Bei Wehen im Abstand von vier bis fünf Minuten in die Klinik

Möchte eine Frau in der Entbindungsklinik oder im Geburtshaus entbinden, sollte sie sich auf den Weg dorthin machen, wenn sie die Wehen alle vier bis fünf Minuten spürt und diese 30 bis 45 Sekunden andauern. Es ist nicht unbedingt empfehlenswert, bereits viel früher dort zu sein, denn Ärzte und Hebammen wissen, dass es noch viele Stunden bis zur tatsächlichen Geburt dauern kann und schicken die Schwangere womöglich wieder nach Hause. Treten jedoch starke Schmerzen im Unterleib oder im Rücken und Blutungen auf, sollte sich die werdende Mutter sofort ins Krankenhaus fahren lassen.

Ist eine Hausgeburt geplant, sollte die werdende Mutter die Hebamme anrufen, sobald die Wehen eingesetzt haben oder die Fruchtblase geplatzt ist. Die Hebamme kann die Schwangere dann untersuchen und entscheiden, wann der Arzt kommen soll.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 15.06.2016
  • Autor/in: vitanet.de; Nina Prell, Medizinredakteurin
  • Quellen: Murkoff, Heidi / Mazel, Sharon (2012): Schwangerschaft und Geburt: Alles, was Sie wissen müssen
  • Largo, Remo / Huch, Renate (2008): Schwangerschaft, Geburt & erste Baby-Monate