Wichtige Vitamine in der Schwangerschaft: Vitamin E (Tocopherole und Tocotrienole)

Bei Vitamin E (Tocopherole und Tocotrienole) handelt es sich um ein fettlösliches Vitamin, das wichtig für den Eiweiß- und Fettstoffwechsel des Kindes sowie das Immunsystem der Schwangeren ist. In der Schwangerschaft steigt der Bedarf an diesem Vitamin an. 

Viel Vitamin E steckt zum Beispiel in Weizenkeimöl und Sonnenblumenöl. Auch Butter, Nüsse, Paprika, Wirsing sowie Fische wie Rotbarsch oder Makrelen liefern Vitamin E.

Lieber natürliches statt synthetisches Vitamin E verwenden

Der Nutzen von Vitamin-E-Präparaten ist allerdings nicht eindeutig bewiesen. Einige Studien zeigen, dass die Einnahme hoher Vitamin-E-Dosen keinen nützlichen, sondern sogar eher einen gegenteiligen Effekt haben. Möglicherweise könnte dies darin begründet sein, dass oft nur eine einzige Substanz aus der Gruppe der E-Vitamine – nämlich das Alpha-Tocopherol – untersucht wurde.

Naturbelassene Produkte enthalten jedoch acht verschiedene E-Vitamine. Nimmt man nun allerdings das Alpha-Tocopherol allein in hohen Dosen ein, ist es möglich, dass es die anderen E-Vitamine in ihrer Wirkung sogar behindert. Frauen sollten in der Schwangerschaft daher immer darauf achten, natürliches Vitamin E und nicht nur synthetisch hergestelltes Alpha-Tocopherol zu sich zu nehmen.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 15.06.2016
  • Autor/in: vitanet.de; Nina Prell, Medizinredakteurin
  • Quellen: Murkoff, Heidi / Mazel, Sharon (2012): Schwangerschaft und Geburt: Alles, was Sie wissen müssen
  • Briese, Volker (2010): Ernährungsberatung in der Schwangerschaft