Organspende – wer darf spenden?

Keine feste Altersgrenze für Organspende

Im Prinzip darf eine Organspende leisten, wer schriftlich – zum Beispiel mit einem Organspendeausweis – seine Zustimmung erklärt hat. Eine feste Altersgrenze für die Bereitschaft zur Organspende gibt es nicht. Bei Kindern unter 14 Jahren entscheiden die Eltern. Ab einem Alter von 14 Jahren können Jugendliche einer Organspende widersprechen. Ab 16 Jahren kann jeder selbst über eine Organspende entscheiden, einen Organspendeausweis ausfüllen und bei sich tragen.

Medizinische Voraussetzungen für eine Organspende

Für die Fähigkeit zur Organspende spielen ausschließlich biologische Maßstäbe zum Zeitpunkt der Transplantation eine Rolle. Deshalb müssen Spendewillige auch keine besonderen Untersuchungen über sich ergehen lassen. Allerdings schränken bestimmte Krankheiten die Spendefähigkeit ein. Folgende Faktoren muss der Arzt vor einer Organspende berücksichtigen:
  • Bei einer bösartigen Tumorerkrankung muss sichergestellt sein, dass bei der Transplantation der Krebs nicht übertragen wird. Andernfalls ist eine Organspende ausgeschlossen.
  • Bei einer Infektion muss der Arzt vorher feststellen, ob diese noch gefährlich werden kann.
  • Personen mit HIV oder AIDS können keine Organspende leisten.
  • Bei Drogenmissbrauch ist eine Organspende ausgeschlossen.
Info
Sie sollten akute oder durchlittene Krankheiten auf dem Organspendeausweis vermerken. Der Arzt kann so schneller eine Entscheidung treffen. Bei einer Organspende kommt es auf jede Minute an.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 18.05.2015
  • Autor/in: vitanet.de
  • Quellen: Arbeitskreis Organspende
  • Deutsche Stiftung Organtransplantation
  • Bundesverband der Organtransplantierten e.V
  • Eurotransplant (http://www.eurotransplant.org/)
  • Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung: Kurz & knapp – die wichtigsten Informationen zur Organ- und Gewebespende (https://www.organspende-info.de/kurz-knapp)
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung