Ablauf einer Organspende

Den Ablauf einer Organspende regelt das Transplantationsgesetz. Es betrifft Spender, Empfänger und die an der Transplantation beteiligten Personen und Institutionen. So läuft eine Organspende nach dem Tod ab:

Krankenhauszimmer © Thinkstock
  • Feststellung des Hirntods: Zwei voneinander unabhängige Ärzte stellen den Hirntod des potenziellen Organspenders fest.
  • Feststellung des Willens zur Organspende: Bevor eine Organentnahme stattfinden darf, muss eine Einverständniserklärung zur Organspende – zum Beispiel durch einen Organspendeausweis – vorliegen. Liegt keine schriftliche Erklärung vor, müssen die nächsten Angehörigen befragt werden. Die Gespräche finden in der Regel mit psychologisch geschultem Personal statt. Eine Beeinflussung der Ärzte hin zur Organspende ist nicht erlaubt.
  • Untersuchung des Organspenders: Nach festgelegten Kriterien für die Organspende nach dem Tod untersuchen die Ärzte zum Schutz des Empfängers den Spender nach übertragbaren Krankheiten.
  • Organisation der Organvermittlung: Als Vermittlungsstelle zwischen Krankenhäusern und Transplantationszentren dient im Sinne des Transplantationsgesetzes in Deutschland die Deutsche Stiftung Organtransplantation (DSO). Sie wird von den behandelnden Ärzten über die bevorstehende Organentnahme informiert. Die DSO informiert die internationale Vermittlungsstelle Eurotransplant im niederländischen Leiden. Dort werden sämtliche Spenderdaten gesammelt und archiviert. Alle Anfragen nach benötigten Organen werden dort bearbeitet.
  • Organentnahme, Transport und Übergabe: Dem Organspender werden die entsprechenden Organe entnommen. Inzwischen ist auch über die DSO der Bestimmungsort für die Transplantate übermittelt worden. Für den Transport stehen spezielle kühlende Behältnisse zur Verfügung. Die Organe werden auf dem schnellsten Weg zum Empfänger gebracht. Dieser wurde bereits auf die Transplantation vorbereitet, sodass sofort nach dem Eintreffen die Operation beginnen kann.
  • Würde des Organspenders wahren: Nach der Organentnahme übergeben die Ärzte den Leichnam in einem würdigen Zustand den Angehörigen zur Bestattung.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 18.05.2015
  • Autor/in: vitanet.de
  • Quellen: Arbeitskreis Organspende
  • Deutsche Stiftung Organtransplantation
  • Bundesverband der Organtransplantierten e.V
  • Eurotransplant (http://www.eurotransplant.org/)
  • Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung: Kurz & knapp – die wichtigsten Informationen zur Organ- und Gewebespende (https://www.organspende-info.de/kurz-knapp)
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung