Gesund abnehmen in den Wechseljahren

Heute gibt es eine Vielzahl verschiedener Diätansätze. Das sorgt bei vielen Menschen für immer größere Verunsicherung: Low Carb (wenig Kohlenhydrate) oder Low Fat (wenig Fette) – oder doch beides? Letztendlich kommt es nur auf eine negative Energiebilanz an. Das heißt einfach gesagt: Dem Körper müssen weniger Kalorien zugeführt werden, als er verbraucht.

Gesund abnehmen – so klappt es

  • fünf bis sechs kleinere Mahlzeiten über den Tag verteilen
  • darauf achten, dass nur 25 bis 30 Prozent der täglich aufgenommenen Energie (Kalorien) aus Fett bestehen
  • viele komplexe Kohlenhydrate zu sich nehmen
  • „Fünf am Tag“ essen: Drei Portionen Gemüse und zwei Portionen Obst empfiehlt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE)
  • bei Light-Produkten vorsichtig sein: Sie sind zwar fettreduziert, doch enthalten sie oft reichlich Zucker
  • auf eine ausreichende Kalziumzufuhr achten, beispielsweise über (fettreduzierte) Milchprodukte
  • den Alkoholkonsum beschränken
  • dreimal die Woche mindestens 30 Minuten Ausdauertraining treiben
Autoren und Quellen Aktualisiert: 08.03.2017
  • Autor/in: Kirsten Gaede, Medizinjournalistin, Charité - Universitätsmedizin - Berlin; medizinische Qualitätssicherung: Cornelia Sauter, Ärztin, vitanet.de;
  • Quellen: Prof. Dr. Herbert Kuhl: Klimakterium, Postmenopause und Hormonsubstitution, Uni-Med Verlag Bremen, 2001
  • Dr. Susan Love, Karen Lindsey: Dr. Susan Love's Menopause
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung