Hausmittel gegen Verstopfung

Am besten ist es natürlich, eine Verstopfung (Obstipation) erst gar nicht entstehen zu lassen und durch eine ballaststoffreiche Ernährung, viel Flüssigkeit und Bewegung vorzubeugen. Ist es trotzdem einmal zu einer Verstopfung gekommen, können einfache Hausmittel helfen, die Verdauung wieder in Schwung zu bringen.

Zwar gibt es keinen wissenschaftlichen Nachweis für die Wirksamkeit der Hausmittel, dennoch können sie die Beschwerden bei einer Verstopfung möglicherweise lindern. Zudem haben sie bei normaler Dosierung kaum Nebenwirkungen – ein Versuch kann sich also durchaus lohnen.

Hausmittel 1: Ein Glas stilles Wasser am Morgen

Da Schlucken und Kauen die Verdauung einleitet, kann ein Glas stilles Wasser nach dem Aufstehen verdauungsfördernd wirken. Am besten sollten Sie es möglichst zügig trinken. Wenn Sie mögen, können Sie einen Esslöffel Apfelessig dazugeben.

Hausmittel 2: Pflaumen

Pflaumen sind ein altes Hausmittel gegen Verstopfung. Wenn Sie es mit Pflaumensaft probieren möchten, starten Sie zunächst mit einem halben Glas naturtrübem Saft zum Frühstück. Wenn sich Ihre Beschwerden bis zum nächsten Tag nicht gebessert haben, können Sie die Menge erhöhen.

Noch besser als Pflaumensaft wirken getrocknete Pflaumen. Weichen Sie fünf Dörrpflaumen über Nacht bei Zimmertemperatur in Wasser ein. Am nächsten Morgen können Sie die Pflaumen essen und das Einweichwasser trinken. Wenn Sie mögen, können Sie die Pflaumen aber zum Beispiel auch unter Ihr Müsli mischen oder zu einem Mus pürieren.

Hausmittel 3: Leinsamen und Flohsamen

Natürliche Quellmittel wie Leinsamen oder Indischer Flohsamen fördern die Magen-Darm-Bewegung, indem sie Wasser binden, den Darminhalt vergrößern und so den Druck auf die Darmwand verstärken. Aber bitte beachten Sie: Nehmen Sie Lein- und Flohsamen (ein bis zwei Esslöffel täglich) immer mit ausreichend Flüssigkeit ein, da die Verstopfung sonst sogar noch schlimmer werden kann.

Hausmittel 4: Bauchmassage

Um Ihre Darmbewegung sanft anzuregen, können Sie es auch mit einer Bauchmassage versuchen. Sie können sie selbst durchführen: Massieren Sie hierfür einfach Ihren Bauch mit langsamen, kreisenden Bewegungen im Uhrzeigersinn.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 21.02.2017
  • Autor/in: Redaktion vitanet.de: Nina Prell, Medizinredakteurin; medizinische Qualitätssicherung: Cornelia Sauter, Ärztin
  • Quellen: Fachgesellschaft für Ernährungstherapie und Prävention e.V. (2012): Fachkompendium Obstipation
  • Deutsches Ernährungsberatungs- und –informationsnetz (DEBInet): Verstopfung: Schnellwirkende Hausmittel (http://www.ernaehrung.de/tipps/obstipation/obsti14.php)
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung