Dem Trockenen Auge vorbeugen

Besser als mit künstlichen Tränen zu behandeln, ist es, wenn Sie dem Trockenen Auge (Keratokonjunktivitis sicca) möglichst vorbeugen. Manchmal können schon einige einfache Maßnahmen helfen:

  • Falls Sie am Bildschirm arbeiten: Unterbrechen Sie die Arbeit am Computer durch regelmäßige Pausen
  • Trinken Sie mindestens zwei bis drei Liter Wasser, Fruchtsaftschorlen, Kräuter- oder Früchtetee
  • Stellen Sie Wasserverdunstungsschalen in Räumen auf, in denen Sie sich oft aufhalten
  • Lüften Sie mehrmals täglich
  • Schützen Sie ihre Augen vor Zugluft. Tragen Sie bei Wind oder beim Autofahren mit Gebläse eine Sonnenbrille.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 17.04.2013
  • Autor/in: Dr. med. Karen Strehlow, Ärztin und Fachzeitschriftenredakteurin, Charité - Universitätsmedizin Berlin; Elisabeth Kanz, Apothekerin und Fachjournalistin für Medizin und Pharmazie; medizinische Qualitätssicherung: Cornelia Sauter, Ärztin
  • Quellen: H. J. Küchle, H. Busse, M. Küchle: Taschenbuch der Augenheilkunde, Verlag Hans Huber 1998
  • Interviews mit Dr. Christine Stamm, Leiterin der Beratungsstelle für Sehbehinderte in Berlin und Dr. Anja Liekfeld, Oberärztin an der Universitäts-Augenklinik der Charité in Berlin
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung