Müdigkeit in der Schwangerschaft

Während des ersten Schwangerschaftsdrittels leiden viele Schwangere unter Müdigkeit, die jedoch während des zweiten Drittels wieder verschwindet.

Schwangere schläft © Thinkstock

Ursachen und Symptome von Müdigkeit in der Schwangerschaft

Gerade in den ersten Wochen fühlen sich viele Schwangere sehr müde. Denn der Körper braucht jetzt alle Energie, um sich auf die neue Situation einzustellen: Das Blutvolumen nimmt zu und die Plazenta entsteht. Gleichzeitig sinken bei vielen Frauen Blutdruck und Blutzucker.

Mit Beginn des zweiten Schwangerschaftsdrittels verschwindet die Müdigkeit und die Energie kommt zurück. Wenn Sie jetzt immer noch müde sind, sollten Sie mit Ihrem Arzt darüber sprechen. Denn möglicherweise leiden Sie unter Blutarmut (Anämie), die sich leicht beheben lässt.

Gegenmaßnahmen bei Müdigkeit in der Schwangerschaft

Weil Müdigkeit in den ersten Wochen ganz normal ist, sollten Sie nicht dagegen ankämpfen. Ihr Körper braucht jetzt mehr Ruhe und Schlaf als sonst. Gehen Sie einfach eine halbe Stunde früher als gewohnt zu Bett oder legen Sie tagsüber zusätzlich ein Nickerchen ein. Um Müdigkeit vorzubeugen, sollten Sie auf üppige Mahlzeiten verzichten und lieber öfter einen kleinen leichten Imbiss zu sich nehmen, der die Verdauung nicht so beansprucht. Trinken Sie reichlich, denn auch Flüssigkeitsmangel kann müde machen.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 17.07.2014
  • Autor/in: Dr. med. Müller de Cornejo, Ärztin für Allgemeinmedizin; medizinische Qualitätssicherung: Cornelia Sauter, Ärztin