Schuppenflechte (Psoriasis): Formen

Die Schuppenflechte tritt in Schüben auf, wobei sich das Krankheitsbild meist während der Sommermonate bessert. Man unterscheidet vier verschiedene Formen.

Die vier Formen der Schuppenflechte:
  • Bei der häufigsten Form, Psoriasis vulgaris, finden sich die Herde an den typischen Stellen: den Streckseiten der Extremitäten, den Ellenbogen, den Knien, dem behaarten Kopf und dem Steißbein.
  • Bei der Psoriasis inversa treten die Herde bevorzugt beugeseitig an den Extremitäten und in Körperfalten auf – also in den Achselhöhlen, der Leiste, im Anogenitalbereich oder am Bauchnabel. Auch die Nägel können von der Psoriasis betroffen sein: Tüpfelnägel, Krümelnägel oder gelb-bräunliche Verfärbungen der Nagelplatte sind für die Nagel-Psoriasis typisch.
  • Bei der Psoriasis arthropathica (Psoriasis-Arthritis) sind zusätzlich die Gelenke betroffen. Meistens sind es Finger- oder Zehengelenke, die chronisch schmerzhaft entzündet und geschwollen sind. Auch die Wirbelsäule kann beteiligt sein.
  • Für die seltene Psoriasis pustulosa sind eitrige Hautbläschen typisch, die entweder am gesamten Körper oder nur an Händen und Füßen auftreten können.

Verlauf der Erkrankung

Bisweilen bricht die Schuppenflechte während der Pubertät aus, in Einzelfällen kann sie auch schon im Kindesalter auftreten. Am häufigsten beginnt eine Psoriasiserkrankung aber zwischen dem 20. und 30. Lebensjahr. Dann spricht man vom Typ I. Als Typ II wird Schuppenflechte klassifiziert, wenn sie bei Personen ab dem 40. Lebensjahr in Erscheinung tritt.  

Der Verlauf ist bei jedem Patienten anders. Bei etwa einem Viertel der Betroffenen tritt die Krankheit nur einmal im Leben auf und heilt dann scheinbar aus, bei anderen wechseln sich Phasen mit starker Schuppenbildung mit Phasen ohne Hauterscheinungen ab. In den meisten Fällen ist eine Besserung während der Sommermonate zu verzeichnen. Vor allem im Herbst und Winter kommt es wegen trockener Heizungsluft und feuchtkaltem Klima vermehrt zu Schüben.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 16.02.2017
  • Autor/in: Redaktion vitanet.de: Caroline Hansen, Medizinredakteurin; medizinische Qualitätssicherung: Cornelia Sauter, Ärztin
  • Quellen: Altmeyer, P (2013): Enzyklopädie der Dermatologie, Allergologe, Umweltmedizin.
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung