Schuppenflechte (Psoriasis)

Die Schuppenflechte (Psoriasis) ist eine nicht ansteckende Haut- und Systemerkrankung, deren Ursprung in einem multifaktoriellen Geschehen mit erblicher Komponente gesehen wird. In Deutschland leiden zirka zwei bis drei Prozent der Bevölkerung an Psoriasis.

Schuppenflechte Oberarm © Thinkstock
Jeder fünfte Patient mit Schuppenflechte hat zusätzlich Gelenkbeschwerden. Die chronische Erkrankung tritt unabhängig von Hautfarbe oder ethnischer Zugehörigkeit auf.

Symptome und Vorgänge im Körper

Bei einem gesunden Menschen erneuert sich die Oberhaut innerhalb von etwa 26 Tagen. Während dieser Zeit bilden sich neue Hautzellen, und die alten werden nahezu unsichtbar abgestoßen. Bei der Schuppenflechte ist dieser Prozess aufgrund einer Verhornungsstörung der Haut stark beschleunigt: Die Oberhaut erneuert sich an den betroffenen Stellen binnen weniger Tage, Zellen teilen sich rasend schnell, als Folge schuppt und verdickt sich die Haut. Es zeigen sich typische Symptome wie Haut- oder Nagelveränderungen, beispielsweise scharf begrenzte gerötete Areale mit silbriger Schuppung.

Man geht davon aus, dass es sich bei der Schuppenflechte um eine komplizierte Immunreaktion handelt. Eine wichtige Rolle spielen dabei bestimmte Zellen in der Haut, darunter T-Lymphozyten (T-Zellen) und Makrophagen, sowie einige Signalstoffe wie der Tumornekrosefaktor alpha. Zusammen sind sie alle in einem komplizierten Netz von Signalwegen verflochten. Die Immunreaktion lässt die Haut mit einer Entzündung reagieren und steigert dabei die Teilungsrate der Hautzellen. Das führt zu den typischen Hauterscheinungen der Schuppenflechte.

Behandlung der Schuppenflechte

Die Therapie bei Schuppenflechte soll vor allem neue Schübe verhindern. Deshalb gehört es zur Behandlung, bekannte Ursachen für die Hauterkrankung zu meiden und gesund zu leben. Beispielsweise ist eine gesunde Ernährung zu empfehlen. Je nach Form und Schweregrad der Schuppenflecht kommen auch Medikamente zum Einsatz.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 01.07.2013
  • Autor/in: Redaktion vitanet.de: Caroline Hansen, Medizinredakteurin; medizinische Qualitätssicherung: Cornelia Sauter, Ärztin
  • Quellen: O. Braun-Falco, G. Plewig, H. Wolff: Dermatologie und Venerologie, Springer Verlag 1997
  • A. Bopp, V. Herbst: Handbuch Medikamente, Stiftung Warentest 2002
  • Pschyrembel - Klinisches Wörterbuch, 260 Auflage, de Gruyter Verlag Berlin 2004
  • Leitlinien der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft (http://www.derma.de/leitlinien.html)
  • Online-Information des Kompetenznetzwerk Psoriasis (http://www.psoriasis-netzwerk.org/)
  • PSO-online (http://www.pso-online.de/), gemeinsamer Informationsdienst der Universitäts-Hautklinik Hamburg und der Zeitschrift PSO aktuell
  • Altmeyer, P (2013): Enzyklopädie der Dermatologie, Allergologe, Umweltmedizin.
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung
  • afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2015/11: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über vitapublic GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.vitanet.de
  • Logo der Health On the Net Stiftung. das Gesundheitsportal vitanet.de ist von der Health On the Net Stiftung (HON) akkrediert. Zur Prüfung klicken Sie hier.
  • Logo der Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e.V. (IVW)
  • Logo der Arbeitsgemeinschaft Online Forschung e.v. (AGOF)