Psychogene Schmerzen: Wenn die Seele schmerzt

Diese Art von Schmerzen hat ihren Ursprung in seelischen Konflikten, die der Betroffene nicht zu bewältigen vermag. Häufig verstecken sich hinter psychogenen Schmerzen nicht verwundene Verlusterlebnisse, Belastungen am Arbeitsplatz oder andere schwerwiegende Sorgen.

Der Zusammenhang zwischen der seelischen Not und den vorhandenen Schmerzen ist häufig nicht einfach zu erkennen. Selbst der Betroffene ist sich dessen zuerst nicht bewusst. Alle organischen, also körperlich fassbaren Ursachen, müssen ausgeschlossen sein, bevor man zu dieser Diagnose kommen kann. Das kann für den Schmerzpatienten teilweise sehr anstrengend und entmutigend sein.

Der Umgang mit Patienten mit psychogenen Schmerzen erfordert ein hohes Maß an Einfühlungsvermögen und Vertrauen. Nur wenn Arzt und Patient gemeinsam den Schlüssel zu den ursächlichen Beschwerden finden, die sich durch den Schmerz ausdrücken, können die Konflikte bearbeitet werden und die Schmerzen allmählich verschwinden.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 08.02.2013
  • Autor/in: Dr. med. Kathrin Fahl, Dr. med. Karen Strehlow, Charité - Universitätsmedizin - Berlin; medizinische Qualitätssicherung: Cornelia Sauter;
  • Quellen: Grundlagen der Schmerztherapie, Thomas Flöter (Hrsg.), Medizin
  • Therapie chronischer Schmerzen, Hans W. Striebel et al., Schattauer, F.K. Verlag, 2001
  • Kompendium der medikamentösen Schmerztherapie, E. Beubler, Springer, Wien, 2003
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung