Sitzen am Tisch

Für Schlaganfall-Patienten ist es wichtig, die betroffene Seite in den Alltag einzubeziehen.

Schlaganfall - Lagerung am Tisch
Mahlzeiten nimmt der Betroffene deshalb am besten am Tisch ein - dies hat auch den Vorteil, dass er sich weniger leicht verschluckt. Wichtig ist, dass der Patient während des Essens auf einem Stuhl sitzt und nicht im Rollstuhl bleibt. Dadurch wird der Transfer geübt und aufrechtes Sitzen gefördert. Nicht zuletzt unterstützt dies auch ein möglichst normales Leben außerhalb des Rollstuhls. Der Patient benutzt beim Essen seine kranke Hand, soweit ihm das möglich ist. Wenn er mit der gesunden Hand isst, sollte er die andere Hand flach auf den Tisch legen. So lässt sich ein Herunterhängen des gelähmten Armes verhindern, was schnell zu Schmerzen in der Schulter führt. Auch beim Sitzen im Rollstuhl sollte deshalb immer eine Armstütze vorhanden sein.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 01.07.2013
  • Autor/in: Dr. med. Anja Vogt, Ärztin, Charité - Universitätsmedizin Berlin
  • Quellen: I. Füsgen: Der ältere Patient
  • T. Nikolaus: Klinische Geriatrie
  •  Seite empfehlen
  •  Drucken
  •  Newsletter
  •  Weitere Dienste