Lagerung auf der betroffenen Seite

Wer einen bettlägerigen Schlaganfall-Patienten auf der gelähmten Seite lagern möchte, benötigt drei Kissen:

Schlaganfall - Lagerung betroffene Seite
Es ist wichtig, dass der Patient in der Seitenlage nicht auf dem Schultergelenk liegt. Der Arm wird deshalb gestreckt und mit nach oben zeigender, offener Handfläche nach vorn abgelegt. Das betroffene Bein wird gestreckt. Das Bein der gesunden Seite wird gebeugt und auf ein Kissen abgelegt – das Becken ist dabei leicht nach vorn gebeugt. Ein fest zusammengerolltes Kissen hinter dem Rücken verhindert das Zurückrollen, während das dritte Kissen den Kopf stützt.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 16.09.2014
  • Autor/in: Dr. med. Anja Vogt, Ärztin, Charité - Universitätsmedizin Berlin; medizinische Qualitätssicherung: Cornelia Sauter, Ärztin, vitanet.de;
  • Quellen: I. Füsgen: Der ältere Patient
  • T. Nikolaus: Klinische Geriatrie