Trainingsbeispiele

Diese Abbildung zeigt, wie Personen, die einen Schlaganfall erlitten haben, Verkrampfungen (Spastik) der Hand lösen können. Dazu werden die Hände gefaltet und dabei die Finger der betroffenen Hand vorsichtig gespreizt. Falls das nicht möglich ist, kann die betroffene Hand auch nur von der anderen umfasst werden.

Zusätzlich zum Lösen der Spastik gerät die betroffene Hand in das Blickfeld. Das schult, dass der Patient seine betroffene Hand besser wahrnimmt. Die gefalteten Hände werden am besten auf einem Tisch, Therapietisch oder auf dem Schoß gelagert. Die betroffene Hand kann so auch sicher von einer Stelle auf eine andere verlagert werden.
Schlaganfall - Übungen Hand
Hilfreich ist die Stimulierung der kranken Seite mithilfe der gesunden. Die Hände werden vor dem Körper gefaltet, die Arme gestreckt und abwechselnd nach oben und nach unten geführt. Der Patient kann die Arme auch zusätzlich beugen oder im Kreis bewegen. Dabei sollte er sich auf die gelähmte Seite konzentrieren. Dies ist eine weitere Möglichkeit, die kranke Körperhälfte wahrzunehmen und zu trainieren. Diese Übung lässt sich auch sehr gut allein zu Hause praktizieren.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 16.09.2014
  • Autor/in: Dr. med. Anja Vogt, Ärztin, Charité - Universitätsmedizin Berlin; medizinische Qualitätssicherung: Cornelia Sauter, Ärztin, vitanet.de;
  • Quellen: I. Füsgen: Der ältere Patient
  • T. Nikolaus: Klinische Geriatrie