Basistherapeutika bei rheumatoider Arthritis: Biologische Medikamente (Biologicals)

Biologicals gehören zu den Basistherapeutika bei der rheumatoiden Arthritis (chronische Polyarthritis, Rheuma). Zu dieser Gruppe zählen die Medikamente:
  • Anakinra
  • Etanercept
  • Infliximab und
  • Adalimumab.
Anakinra wird einmal täglich unter die Haut gespritzt, Etanercept zweimal wöchentlich, Adalimumab alle zwei Wochen, während Infliximab alle sechs bis acht Wochen als ca. zweistündige Infusion in die Vene gegeben wird. Anakinra, Infliximab und Adalimumab werden in Kombination mit Methotrexat angewandt.

Wirkungsweise

Biologicals wirken, indem sie wichtige Entzündungsbotenstoffe hemmen und somit die Gelenkzerstörung, die mit der Entzündung verbunden ist, mindern. Sie wirken auf den Entstehungsprozess der Erkrankung ein. Anakinra wirkt auf einen bestimmten Botenstoff, der Interleukin-1 (IL-1) genannt wird, Etanercept und Infliximab beeinflussen den Tumornekrosefaktor (TNF) Alpha. Sie werden auch TNF-Blocker genannt.

Behandlungsdauer

Biologicals werden als Dauertherapie gegen die rheumatoide Arthritis eingesetzt. Anders als bei den restlichen Basistherapeutika wirken sie aber schon nach ein bis drei Wochen. Wenn nach acht bis 16 Wochen keine Besserung eingetreten ist, sollte die Therapie überprüft werden.

Nebenwirkungen

Da die Behandlung mit Biologicals vergleichsweise neu ist, ist weniger über Nebenwirkungen bekannt als bei anderen Basistherapeutika. Die häufigsten Nebenwirkungen sind Hautreaktionen an der Injektionsstelle. Weitere Nebenwirkungen hängen vom jeweiligen Medikament ab, sind aber seltener. Für eine ausführliche Darstellung wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt.
Neben regelmäßigen körperlichen Untersuchungen bei allen Biologicals sollte bei Anakinra und Etanercept das Blut kontrolliert werden.

Kontraindikationen und Wechselwirkungen

Biologicals dürfen während bestehender Infektionskrankheiten und Bindegewebserkrankungen nicht eingesetzt werden. Sowohl Frauen als auch Männer, die mit Biologicals behandelt werden, sollten sorgfältig eine Schwangerschaft verhüten. Auch Stillen ist kontraindiziert.
Auf Impfungen mit Lebendimpfstoffen sollte bei einer Therapie mit Biologicals verzichtet werden. Nach Abbruch der Therapie kann es zu einem erneuten Krankheitsschub kommen.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 07.11.2012
  • Autor/in: Dr. med. Silke Brüggemann, MSc, Fachärztin für Orthopädie und Medizinjournalistin; medizinische Qualitätssicherung: Cornelia Sauter, Ärztin;
  • Quellen: Interdisziplinäre Leitlinie: Management der frühen rheumatoiden Arthritis (2011)
  • D’Aura Swanson et al.: Tyrosine kinases as targets for the treatment of rheumatoid arthritis (2009)