Die Symptome der rheumatoiden Arthritis beginnen oft an den Fingern

Die für die rheumatoide Arthritis (chronische Polyarthritis, Rheuma) typischen Gelenkbeschwerden beginnen meist in den Grundgelenken und den mittleren Fingergelenken der Hände. Viele Patienten bemerken zuerst Schmerzen beim Bewegen der Finger oder beim kräftigen Händedruck. Später treten die Schmerzen auch ohne Bewegung oder Druck auf. Oft sind die Gelenke auch leicht geschwollen. Nie befallen werden die Fingerendgelenke.

Zu den Schmerzen kommt ein Gefühl von Steifigkeit, meist morgens nach dem Aufwachen (Morgensteifigkeit). In akuten Schüben der rheumatoiden Arthritis kann es auch zur Ansammlung von Flüssigkeit in den Gelenken kommen (Gelenkergüsse). Die Schmerzen sind Zeichen einer Entzündung, die sich im Gelenk abspielt.

Entzündung betrifft die Gelenke meist beidseitig

Beginnt die rheumatoide Arthritis in den Gelenken einer Hand, so wird die andere Hand bald folgen. Typischerweise sind die Gelenke immer spiegelbildlich (symmetrisch) betroffen. Mit zunehmender Dauer der Erkrankung und häufigen akuten Schüben wird die Bewegung der Hände immer schwieriger. Zunächst wird das kraftvolle Zupacken, später auch leichtere Arbeiten sehr schmerzhaft. Dies führt in der Regel dazu, dass die Patienten ihre Hände weniger und weniger benutzen und so die Muskeln immer schwächer werden.

Endstadium der rheumatoiden Arthritis: Ein völlig versteiftes Gelenk

Im späten Stadium der rheumatoiden Arthritis verformen und versteifen sich die Gelenke. Man spricht von einer "Schwanenhalsdeformität" der Finger, wenn die Fingermittelgelenke stark überstreckt und die Endgelenke abgeknickt sind. Bei der "Knopflochdeformität" sind die Fingermittelgelenke gebeugt und die Endgelenke stark überstreckt. Häufig ist auch die Abknickung der Finger in Richtung auf den kleinen Finger. Die Bewegungsmöglichkeiten werden immer geringer, schließlich können einzelne Gelenke völlig versteifen.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 07.11.2012
  • Autor/in: Dr. med. Silke Brüggemann, MSc, Fachärztin für Orthopädie und Medizinjournalistin; medizinische Qualitätssicherung: Cornelia Sauter, Ärztin;
  • Quellen: Interdisziplinäre Leitlinie: Management der frühen rheumatoiden Arthritis (2011)
  • D’Aura Swanson et al.: Tyrosine kinases as targets for the treatment of rheumatoid arthritis (2009)
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung