Bildgebende Verfahren unterstützen die Diagnostik bei rheumatoider Arthritis

Rheuma Röntgenbild einer Hand © vitapublic GmbHRöntgenbild einer Hand
Bringen die körperliche Untersuchung und die Laboruntersuchung bei der Diagnose keine eindeutigen Ergebnisse, können bildgebende Verfahren eventuell weiterhelfen. Viele der durch die rheumatoide Arthritis (chronische Polyarthritis, Rheuma) verursachten Veränderungen in den Gelenken können auf diese Weise sichtbar gemacht werden.

Konventionelle Röntgendiagnostik

Auf einem konventionellen Röntgenbild, in verschiedenen Ebenen angefertigt, zeigen sich meistens typische Gelenkveränderungen, die auf eine rheumatoide Arthritis hinweisen. Fehlen röntgenologisch nachweisbare Veränderungen, schließt dies jedoch das Vorliegen der Erkrankung nicht aus. Die Röntgenuntersuchung dient im Weiteren auch als Verlaufskontrolle.

Sonografie (Ultraschall)

Bei der Sonografie können Organe mithilfe von Ultraschallwellen sichtbar gemacht werden. Bei der rheumatoiden Arthritis sind in den betroffenen Gelenken eine Knorpelveränderung oder eine entzündliche Flüssigkeitseinlagerung im Gelenk und in den Sehnenscheiden erkennbar.

Szintigrafie

Bei der Szintigrafie wird eine leicht radioaktive Substanz geschluckt oder ins Blut gespritzt. Bei der rheumatoiden Arthritis werden Stoffe eingesetzt, die sich in entzündeten Gelenken anreichern. Eine spezielle Kamera misst dann die Verteilung der radioaktiven Teilchen.

Magnetresonanztomografie (Kernspintomografie)

Bei dieser Untersuchung können sehr genaue Bilder von Organen oder Gelenken erstellt werden. So können auch kleinere Veränderungen der Knorpelschicht oder des Knochen gezeigt werden.

Das MRT und die Szintigrafie sind keine Routineuntersuchungen bei rheumatoider Arthritis. Ein Rheumatologe entscheidet, ob sie nötig sind.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 20.04.2017
  • Autor/in: Dr. med. Silke Brüggemann, MSc, Fachärztin für Orthopädie und Medizinjournalistin; medizinische Qualitätssicherung: Cornelia Sauter, Ärztin;
  • Quellen: Interdisziplinäre Leitlinie: Management der frühen rheumatoiden Arthritis (2011)
  • D’Aura Swanson et al.: Tyrosine kinases as targets for the treatment of rheumatoid arthritis (2009)
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung