Regelschmerzen: Symptome

Regelschmerzen (Dysmenorrhö) beginnen meist mit der Menstruation und können dann etwa vier bis sechs Tage anhalten. Die Schmerzen sind krampfartig, ziehend oder dumpf. Die Symptome strahlen manchmal bis in den Rücken, die Oberschenkel oder den Bauch aus.

Primäre und sekundäre Dysmenorrhö

Man unterscheidet zwischen primärer und sekundärer Dysmenorrhö. Primär bedeutet, die Beschwerden bestehen seit der Pubertät. In den meisten Fällen bessern sich die Symptome nach der ersten Geburt. Bei der sekundären Dysmenorrhö kommt es erst in späteren Jahren (Frauen um die 30) oder nach einer Geburt zu einer schmerzhaften Regelblutung. Das Ausmaß der Beschwerden kann sehr unterschiedlich ausfallen. Einige Frauen sind so stark betroffen, dass sie arbeitsunfähig sind. Typische Symptome sind Schmerzen im Beckenbereich, Unterleibskrämpfe sowie Übelkeit und Erbrechen.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 07.03.2013
  • Autor/in: Elisabeth Kanz, Apothekerin und Fachjournalistin für Medizin und Pharmazie; medizinische Qualitätssicherung: Cornelia Sauter, Ärztin.
  •  Seite empfehlen
  •  Drucken
  •  Newsletter
  •  Weitere Dienste
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung
  • Logo der Health On the Net Stiftung. das Gesundheitsportal vitanet.de ist von der Health On the Net Stiftung (HON) akkrediert. Zur Prüfung klicken Sie hier.
  • Logo der Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e.V. (IVW)
  • Logo der Arbeitsgemeinschaft Online Forschung e.v. (AGOF)