Diagnostik bei Prostatakrebs (Prostatakarzinom): Transrektaler Ultraschall (TRUS)

Eine Diagnosemethode bei Verdacht auf Prostatakrebs (Prostatakarzinom) ist der transrektale Ultraschall (TRUS). Bei dieser Ultraschalluntersuchung wird über den After eine Ultraschallsonde in den Enddarm eingeführt, über die der Urologe die Prostata direkt auf einem Bildschirm sehen und beurteilen kann.

Da der Ultraschall bei dieser speziellen Form nicht wie bei einer herkömmlichen Ultraschalluntersuchung den Umweg durch den Bauchraum nehmen muss, kann der Arzt auch kleinere Veränderungen der Prostata erkennen.

Transrektaler Ultraschall allein bringt keine sichere Diagnose

Jedoch bietet der transrektale Ultraschall keine hundertprozentige Diagnosesicherheit. Ergibt die Untersuchung einen auffälligen Befund, wird der Arzt aus der verdächtigen Stelle eine Gewebeprobe entnehmen. Diese untersucht anschließend ein Pathologe unter dem Mikroskop. Nur auf diese Weise ist zweifelsfrei festzustellen, ob wirklich eine Krebserkrankung vorliegt. Dabei dient der transrektale Ultraschall dem Urologen als Steuerhilfe, um bei der Gewebeprobe (Biopsie) exakt an die verdächtige Stelle zu navigieren und die Biopsienadel genau einstechen zu können.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 20.02.2017
  • Autor/in: Redaktion vitanet.de: Johannes Weiß, Medizinjournalist; Christian Grundmann, Medizinredakteur; Nina Prell, Medizinredakteurin; medizinische Qualitätssicherung: Cornelia Sauter, Ärztin.
  • Quellen: Krebsinformationsdienst: Prostatakrebs – Diagnostik: Was tun bei Krebsverdacht? (http://www.krebsinformation.de/tumorarten/prostatakrebs/diagnostik.php)
  • Deutsche Krebsgesellschaft: Prostatakrebs – Diagnose (http://www.deutschekrebsgesellschaft.de)
  • Interdisziplinäre Leitlinie der Qualität S2 zur Früherkennung, Diagnose und Therapie der verschiedenen Stadien des Prostatakarzinoms (http://leitlinienprogramm-onkologie.de/uploads/tx_sbdownloader/LL_Prostata_Langversion_4.0.pdf)
  • Patientenleitlinie Prostatakrebs I – lokal begrenztes Prostatakarzinom (http://www.awmf.org/uploads/tx_szleitlinien/043-022OLp2_S3_Prostatakarzinom_2015-07-verlaengert.pdf)
  • Patientenleitlinie Prostatakrebs II – lokal fortgeschrittenes und metastasiertes Prostatakarzinom (http://www.awmf.org/uploads/tx_szleitlinien/043-022OLp3_S3_Prostatakarzinom_2015-07-verlaengert.pdf)
  • Gesundheitsleitlinie Früherkennung von Prostatakrebs – Information für Männer (http://www.awmf.org/uploads/tx_szleitlinien/043-022OLp1_S3_Prostatakarzinom_2015-07-verlaengert.pdf)
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung