Prämenstruelles Syndrom: Beschwerden an den Tagen vor der Menstruation

Die körperlichen und seelischen Beschwerden vor Einsetzen der Regel werden unter dem Begriff Prämenstruelles Syndrom (PMS) zusammengefasst. Die Symptome sind individuell verschieden und verschwinden kurz nach Einsetzen der Blutung wieder. In der Literatur werden über 100 Symptome beschrieben.

Die häufigsten Symptome bei PMS:

  • spannende und schmerzende Brüste
  • Hautunreinheiten, Akne
  • Gewichtszunahme durch Wasseransammlungen
  • Müdigkeit
  • Reizbarkeit, Aggressionen
  • Schwankende Gemütszustände zwischen Traurigkeit und Wut
Autoren und Quellen Aktualisiert: 23.02.2017
  • Autor/in: Elisabeth Kanz, Apothekerin und Fachjournalistin für Medizin und Pharmazie; medizinische Qualitätssicherung: Cornelia Sauter, Ärztin.
  • Quellen: Pharmazeutische Zeitung online: B-Vitamine: Unerlässlich für den Stoffwechsel (http://www.pharmazeutische-zeitung.de/?id=39550)
  • Chocano-Bedoya, Patricia et al.: Dietary B vitamin intake and incident premenstrual syndrome (https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3076657/)
  • Gynäkologische Psychosomatik Universitätsklinikum Bonn: Das Prämenstruelle Syndrom (http://www.femina.uni-bonn.de/Infoblaetter/PatInfo_PMS.pdf)
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung