Pflegetipps bei peripherer arterieller Verschlusskrankheit

Patienten mit Schaufensterkrankheit (PAVK) müssen auf die Pflege ihrer Beine und Füße ein besonderes Augenmerk legen. Grundsätzlich lässt sich sagen: Für sie gelten dieselben Vorsichtsmaßnahmen wie für Diabetiker. Beide Patientengruppen leiden unter Durchblutungsstörungen in den Beinen.

Das bedeutet: Kleinste Verletzungen können sehr leicht zu Geschwüren (Ulcera) und dem Absterben von Gewebe (Nekrosen) führen. Es empfiehlt sich deshalb:
  • bei der Fußpflege äußerst vorsichtig vorzugehen und die allgemeinen Fußpflegetipps für Diabetiker zu beachten – am besten ist es, eine professionelle medizinische Fußpflege aufzusuchen.
  • täglich die Füße und Beine auf Druckstellen und kleine Wunden zu inspizieren, auch an den Fußsohlen – dies gelingt am besten mit einem Spiegel
  • täglich drei Minuten lang ein warmes (37 Grad Celsius) Fußbad zu nehmen, damit die Hornhaut aufweicht – PAVK-Patienten entwickeln viel Hornhaut, die wegen möglicher Risse große Verletzungsgefahr birgt
  • die Beine und Füße vor dem Zubettgehen einzucremen, am besten mit einer Creme oder Lotion, die Harnstoff enthält – Harnstoff wirkt wie kaum ein anderer Wirkstoff trockener Haut entgegen
  • Stürzen vorzubeugen, das bedeutet, auch die Wohnung auf Stolperfallen zu inspizieren und Verletzungsquellen wie Schlüssel in tief liegenden Schrankschlössern zu entfernen
  • nicht barfuß zu laufen
  • immer – auch in der Wohnung – rutschfeste Halbschuhe zu tragen mit weichem Leder; Schlappen oder Sandalen sollten selbst im Sommer tabu sein.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 09.10.2012
  • Autor/in: Kirsten Gaede, Medizinjournalistin; medizinische Qualitätssicherung: Cornelia Sauter, Ärztin;
  • Quellen: Deutsche Gesellschaft für Angiologie, Gesellschaft für Gefäßmedizin: Leitlinien zur Diagnostik und Therapie der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit (PAVK) (2009)
  • Bernard Kolster, Gisela Ebelt-Paprotny, Leitfaden Physiotherapie, Urban
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung