Ohrenschmerzen (Otalgie)

Unter Ohrenschmerzen (Otalgie) versteht man alle Schmerzen, die im oder am Ohr auftreten. Dazu gehören Schmerzen im Innenohr, im Mittelohr, am äußeren Ohr sowie an der Ohrmuschel.

Frau hat Ohrenschmerzen © Thinkstock
Für Ohrenschmerzen kommen viele Ursachen infrage. Sehr häufig treten Ohrenschmerzen in Zusammenhang mit Erkältungskrankheiten auf. Kinder sind besonders anfällig dafür, weil ihre Eustachische Röhre, die den Nasen-Rachen-Raum mit dem Mittelohr verbindet, noch sehr kurz ist. Bakterien aus dem Nasen-Rachen-Raum können dadurch sehr schnell in das Ohr gelangen und eine Mittelohrentzündung auslösen. Bei Erwachsenen werden häufiger Entzündungen des äußeren Gehörgangs beobachtet.

Die Krankheitserreger breiten sich über kleinste Verletzungen aus. Minimale Hautrisse entstehen beispielsweise bei der Ohrreinigung oder durch Kratzen. Auch ein Gehörgangverschluss ist häufiger Auslöser für Ohrenschmerzen. Sie können jedoch auch dann auftreten, wenn die Schmerzquelle gar nicht im Ohr zu finden ist – beispielsweise bei Erkrankungen der Zähne oder des Mund- und Rachenbereichs.

Unterschiedliche Auslöser, unterschiedliche Symptome, unterschiedliche Therapie

Je nach Ursache können bei Ohrenschmerzen zu den teils starken Schmerzen noch weitere Symptome hinzukommen. Bei Verletzungen etwa treten häufig Schwindel und Ohrgeräusche auf, bei einem Gehörgangverschluss können eine Hörminderung und ein Fremdkörpergefühl zu den Schmerzen hinzukommen. Bei Ohrentzündungen infolge einer Grippe sind Erkältungserscheinungen wie Schnupfen, Husten oder Kopfschmerzen typische Begleitsymptome.

Da Ohrenschmerzen auch gelegentlich ernstere Erkrankungen anzeigen, sollte vor Beginn einer Therapie immer ein Arzt die Diagnose stellen. Bis zu einem Arztbesuch können kurzfristig Schmerzmittel eingesetzt werden, um die Ohrenschmerzen zu lindern. Anschließend werden häufig schmerz- und entzündungshemmende Ohrentropfen verschrieben – beispielsweise bei einer Entzündung des äußeren Gehörgangs.

Ist ein Verschluss des Gehörgangs Ursache für die Ohrenschmerzen, stehen spezielle reinigende Mittel zur Verfügung, die das Ohrenschmalz auflösen. Ob reinigend oder entzündungshemmend – wichtig ist: Ohrentropfen müssen richtig angewandt werden, um Ohrenschmerzen effektiv lindern zu können. Ein altes Hausmittel gegen Ohrenschmerzen bei einer Mittelohrentzündung sind Zwiebeln, die in einem Säckchen an das Ohr gelegt werden.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 14.03.2017
  • Autor/in: Elisabeth Kanz, Apothekerin und Fachjournalistin für Medizin und Pharmazie; medizinische Qualitätssicherung: Cornelia Sauter, Ärztin;
  • Quellen: Leitlinie der Deutschen Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin: Ohrenschmerzen (http://www.degam.de/files/Inhalte/Leitlinien-Inhalte/Dokumente/DEGAM-S3-Leitlinien/Leitlinien-Entwuerfe/Ohrenschmerzen/LL-07_Ohrenschmerzen_Langfassung_20141222.pdf)
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung