Pflanzliche Mittel bei niederigem Blutdruck

Weißdornextrakte (Crataegus laevigata = Weißdorn) werden zur Stärkung des Herzens bei nachlassender Herzkraft empfohlen. Zur Anwendung kommen Dragees, Kapseln, Tabletten, Tropfen, Saft oder Tee. Beachten Sie die Dosierungshinweise. Nehmen Sie die Produkte regelmäßig und ausreichend hoch dosiert ein. Nur dann profitieren Sie von der Anwendung. Die Behandlung sollte mindestens über sechs Wochen durchgeführt werden. Die Dauer der Behandlung ist nicht begrenzt.

Weißdorn wird auch kombiniert mit Kampfer oder mit Magnesium und Vitamin E angeboten. Über die Wirkung von Kampfer bei Herz-Kreislauf-Beschwerden stehen noch Untersuchungen aus. Vitamin E schützt die Gefäße vor aggressiven Stoffen, es wird daher auch als Arterienschutzvitamin bezeichnet. Magnesium kann bei bestehendem Magnesiummangel oder bei einem Mehrbedarf die Leistung des Herzmuskels steigern. Ob der Mineralstoff auch vorbeugend bei Herz-Kreislauf-Beschwerden wirkt, ist noch nicht ausreichend wissenschaftlich untersucht.

Wirkstoffe

  • Extrakt aus Weißdornblättern mit Blüten
  • D-Campher und flüssiger Extrakt aus frischen Weißdornbeeren
  • Magnesium, Vitamin E und Weißdornextrakt
Tipp:
Nicht alle pflanzlichen Präparte wirken gleich. Die Wirksamkeit von Pflanzenextrakten hängt ganz entscheidend von der Qualität des verwendeten Pflanzenmaterials und der Herstellungsweise ab.
Auch Aufgüsse aus den Blättern des Matebaums wirken anregend:

Heilpflanze: Mate (Ilex paraguariensis)
Autoren und Quellen Aktualisiert: 14.11.2012
  • Autor/in: Elisabeth Kanz, Apothekerin und Fachjournalistin für Medizin und Pharmazie
  • Quellen: vitanet.de
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung