Therapie von Nagelpilz

Die Behandlung von Nagelpilz ist in der Regel langwierig. Die erkrankte Stelle eines Nagels muss herauswachsen. Das kann bis zu einem Jahr dauern. Je früher behandelt wird, desto besser sind die Therapieaussichten. Kürzen Sie den befallenen Nagel so oft wie möglich. Es handelt sich dabei um eine ständige Infektionsquelle. Desinfizieren Sie Ihre Instrumente zur Nagelpflege nach jeder Anwendung.

Äußerliche Behandlung

Zur äußerlichen Behandlung von Nagelpilz gibt es spezielle Nagellacke. Wirkstoffe wie Ciclopirox oder Amorolfin durchdringen den Nagel bis zum Grund. Entfernen Sie vor dem ersten Auftragen mit einer Schere so viel wie möglich von dem erkrankten Nagelmaterial. Damit die Arzneistoffe noch besser in den Nagel eindringen können, kann man die Nageloberfläche mit einer Feile aufrauen. Die dafür erforderlichen Sandpapierfeilen liegen den entsprechenden Präparaten bei. Einmal wöchentlich sollte die gesamte Lackschicht mit Alkoholtupfern gesäubert und entfettet werden. Dann wiederholt sich die Prozedur: Das erkrankte Nagelmaterial wird entfernt, der Nagel aufgeraut, der Nagellack aufgetragen. Bei zwischenzeitlichen Beschädigungen der Lackschicht genügt es, nur die abgesplitterten Stellen neu mit Nagellack zu bepinseln.

Es ist sinnvoll, den Nagellack abends vor dem Zubettgehen aufzutragen. So kann der Wirkstoff in der Nacht aus dem medizinischen Lack in den Nagel eindringen. Vor dem Waschen am nächsten Morgen ist der Wirkstoff dann bereits eingezogen. Wichtig ist die konsequente Anwendung ein- bis zweimal wöchentlich (je nach Herstellerempfehlung) – über mehrere Wochen oder sogar Monate hinweg.

Der amorolfinhaltige Nagellack darf nicht bei Patienten mit Diabetes mellitus, bei Durchblutungsstörungen oder bei entzündlichen Veränderungen am befallenen Nagel angewandt werden. Weitere Gegenanzeigen bestehen bei Fehlernährung oder Alkoholabhängigkeit. Über die Anwendung bei Kindern gibt es kein ausreichendes Datenmaterial. Der Wirkstoffstoff Ciclopirox eignet sich nicht für die Behandlung bei Kindern. Die Behandlungsdauer mit Ciclopirox sollte laut Herstellerempfehlung maximal sechs Monate betragen.

Systemische Therapie

Wenn der Pilz bereits das Nagelbett befallen hat, wird der sich ständig neu bildende Nagel sofort infiziert. Dann kann die Infektion nur noch durch die Einnahme von pilzwirksamen Medikamenten, sogenannten Antimykotika, bekämpft werden. Diese Medikamente müssen vom Arzt verordnet werden. Die Wirkstoffe lagern sich dann „von innen“ in den wachsenden Nagel ein, sodass der neu gebildete Nagel nicht mehr infiziert werden kann.

Die vorbeugenden Maßnahmen bei Nagelpilz entsprechen der Vorbeugung bei Fußpilz.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 05.06.2015
  • Autor/in: vitanet.de
  • Quellen: Online-Information des Pschyrembel: www.pschyrembel.de (Stand 2010)
  • A. Bopp, V. Herbst: Handbuch Medikamente, Stiftung Warentest 2002
  • Deutscher Allergie- und Asthmabund e.V.
  • Die gesunde Haut von Reinhard K. Achenbach, TRIAS, 1996
  • Leitlinien der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft (http://www.derma.de/leitlinien/)
  • Leitlinien der AWMF (http://leitlinien.net/)
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung
  • afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2015/11: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über vitapublic GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.vitanet.de
  • Logo der Health On the Net Stiftung. das Gesundheitsportal vitanet.de ist von der Health On the Net Stiftung (HON) akkrediert. Zur Prüfung klicken Sie hier.
  • Logo der Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e.V. (IVW)
  • Logo der Arbeitsgemeinschaft Online Forschung e.v. (AGOF)