Brüchige, weiche und abgesplitterte Nägel

Zu häufiges Waschen, der Kontakt mit stark entfettenden Substanzen, Haushaltschemikalien und Waschmitteln machen die Nägel brüchig und weich. Auch häufiges Lackieren und Nagellackentferner schaden.

Seltener sind Kalzium-, Eisen- oder Vitaminmangel die Ursache. Gelegentlich treten brüchige oder weiche Nägel bei Durchblutungsstörungen oder einer Schilddrüsenfehlfunktion auf.

Sogenannte „Krümelnägel" weisen auf eine Psoriasis (Schuppenflechte) hin. Die Nägel sind krümelig und bröckelig. Teilweise leiden Betroffene unter Schmerzen.

Abgesplitterte Nagelränder entstehen durch den Kontakt mit stark entfettenden Seifen, Reinigungsmitteln oder Nagellack. Auch starke mechanische Belastungen, beispielsweise bei der Hausarbeit, lassen die Nägel splittern. Seltener ist Eisenmangel die Ursache.

Bei brüchigen, weichen und abgesplitterten Nägeln sollten Sie den Kontakt mit schädigenden Substanzen vermeiden. Verwenden Sie beim Putzen und Abspülen immer Haushaltshandschuhe und achten Sie auf milde Reinigungsmittel. Brüchige oder gespaltene Nägel sollten immer möglichst kurz gehalten werden. Ein Vitamin-, Kalzium-, Eisen- oder Zinkmangel kann durch entsprechende Präparate aus der Apotheke ausgeglichen werden.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 15.05.2012
  • Autor/in: Redaktion vitanet.de: Anja Dolski, Medizinredakteurin; medizinische Qualitätssicherung: Cornelia Sauter, Ärztin.
  •  Seite empfehlen
  •  Drucken
  •  Newsletter
  •  Weitere Dienste
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung
  • afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2014/07: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über vitapublic GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.vitanet.de
  • Logo der Health On the Net Stiftung. das Gesundheitsportal vitanet.de ist von der Health On the Net Stiftung (HON) akkrediert. Zur Prüfung klicken Sie hier.
  • Logo der Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e.V. (IVW)
  • Logo der Arbeitsgemeinschaft Online Forschung e.v. (AGOF)