Aufbau der Leber: Gefäßsystem

Schaut man sich eine Leber an, fällt ihre braun-rote Farbe auf. Die kommt daher, dass die Leberzellen sehr gut mit Blut versorgt werden. Die Leber ist das einzige Organ, das aus zwei Adern Blut erhält.

Zum einen schafft die Leberarterie (Arteria hepatica), die von der großen Bauchschlagader abzweigt, sauerstoffreiches Blut zur Leber. Zum anderen wird das Organ von der Pfortader versorgt, die nährstoffreiches Blut aus Magen, Darm und Bauchspeicheldrüse zur Leber transportiert. Auf diese Weise gelangen Nährstoffe, die in der Leber verarbeitet werden, direkt dorthin.

Ein Ast der Leberarterie und ein Ast der Pfortader gelangt zu jedem Eck eines jeden sechseckigen Leberläppchens. Hinzu kommt ein drittes Gefäß, ein Gallengang. Dieses Bündel aus drei Gefäßen nennt man Glisson Trias.

Ein kleines ableitendes Gefäß, die Zentralvene, liegt in der Mitte eines jeden Leberläppchens. Die Zentralvenen münden in größere Venen und diese wiederum in Lebervenen. Die Lebervenen transportieren das Blut zur unteren Hohlvene, die zurück zum Herzen führt.

Gallengänge zum Abtransport der Gallenflüssigkeit

In der Leber wird Gallenflüssigkeit produziert. Diese wird vom Gallengangsystem zur Gallenblase transportiert. Das Gallengangsystem ist dabei baumähnlich in der Leber aufgebaut: Weit verzweigte kleine Gallengänge münden in einem Hauptgallengang, der über einen Verbindungsgang mit der Gallenblase verbunden ist. Dort wird die Gallenflüssigkeit gespeichert, bis sie nach einer Mahlzeit zur Fettverdauung benötigt wird.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 12.07.2012
  • Autor/in: Redaktion vitanet.de: Beatrix Deiss, Medizinredakteurin; Christina Wiener, Medizinredakteurin
  • Quellen: Deutsche Krebsgesellschaft: Leber – Anatomie und Funktion: http://www.krebsgesellschaft.de/db_leberkrebs_anatomie_und_funktion,4197.html
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung