Therapie bei KHK und Angina pectoris: Medikamente und Lebensstil ändern

Jeder Mensch mit einer koronaren Herzkrankheit (KHK) muss sich auf eine jahre-, meist sogar lebenslange Therapie einstellen. Wird die Erkrankung rechtzeitig festgestellt, ist das oberste Behandlungsziel, einen Herzinfarkt zu vermeiden. Wer bereits einen Herzinfarkt oder starke Angina-Pectoris-Beschwerden hatte, wird durch die Therapie an Lebensqualität gewinnen und bei optimaler Behandlung wieder belastbarer werden.

KHK-Therapie: optimale Planung entscheidend für den Erfolg

Entscheidend für den Erfolg der KHK-Therapie ist eine gute Planung: Zuerst schätzt der Arzt ab, welchen Einfluss Risikofaktoren wie Fettstoffwechselstörungen, Bluthochdruck und Diabetes mellitus haben. Senken Ernährungsumstellung, Gewichtsreduktion, strenger Nikotinverzicht und körperliches Training die Risiken nicht ausreichend, kommen Medikamente zum Einsatz. Medikamente und ein veränderter Lebensstil werden auch als Basistherapie der KHK bezeichnet.

Bei starker Angina pectoris und nach einem Herzinfarkt kommen operative Methoden zum Einsatz: entweder eine Weitung des Gefäßes mit einem Herzkatheter (Ballondilatation/PTCA) oder die Bypass-Operation. Welches Verfahren gewählt wird, hängt von der Lage und dem Ausmaß der Gefäßverschlüsse ab und davon, was das geschädigte Herz noch leisten kann. Außerdem muss der Arzt Begleiterkrankungen berücksichtigen, die den Patienten zusätzlich schwächen.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 11.05.2015
  • Autor/in: Dr. Anne Dietel, Ärztin, Kirsten Gaede, Medizinjournalistin, Charité - Universitätsmedizin Berlin; medizinische Qualitätssicherung: Cornelia Sauter, Ärztin
  • Quellen: Robert Koch-Institut: Koronare Herzkrankheit und akuter Myokardinfarkt, Gesundheitsberichterstattung des Bundes. Heft 33, 2006
  • AWMF-Leitlinie: Leitlinie zur Diagnose und Behandlung der chronischen koronaren Herzerkrankung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie - Herz- und Kreislaufforschung (DGK), Stand 2003
  • Nationale VersorgungsLeitlinie Chronische KHK (http://www.awmf.org/uploads/tx_szleitlinien/nvl-004l_S3_KHK_2015-04.pdf)
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung
  • afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2015/11: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über vitapublic GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.vitanet.de
  • Logo der Health On the Net Stiftung. das Gesundheitsportal vitanet.de ist von der Health On the Net Stiftung (HON) akkrediert. Zur Prüfung klicken Sie hier.
  • Logo der Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e.V. (IVW)
  • Logo der Arbeitsgemeinschaft Online Forschung e.v. (AGOF)