Ursachen und Risikofaktoren von Hühneraugen

Hühneraugen entstehen durch Druckstellen an den Füßen. Bei anhaltendem Druck auf eine Stelle – beispielsweise aufgrund von zu engen Schuhen – versucht sich die Haut zunächst gegen den Druck zu schützen und bildet eine Hornhautschicht: Eine Wölbung entsteht. Diese sogenannten Hornhautschwielen haben meist einen Durchmesser von etwa drei bis fünf Millimeter.

Hält der Druck weiter an, so wächst die Hornhaut dornförmig nach innen, in manchen Fällen sehr tief. In der Folge entstehen bei erneutem Druck auf die verletzte Stelle starke Schmerzen. Als Schutz vor Hühneraugen sollten deshalb zu enge, unbequeme oder hochhackige Schuhe gemieden werden.

Früher vermutete man, dass die erbsengroßen Schwielen durch Hühner übertragen werden. Man verbot den Kindern das Barfußlaufen im Sand, wenn Hühner in der Nähe waren. Heute ist dieser Volksglauben jedoch längst wissenschaftlich widerlegt.
  • Autor/in: Elisabeth Kanz, Apothekerin und Fachjournalistin für Medizin und Pharmazie
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung
  • afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2015/11: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über vitapublic GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.vitanet.de
  • Logo der Health On the Net Stiftung. das Gesundheitsportal vitanet.de ist von der Health On the Net Stiftung (HON) akkrediert. Zur Prüfung klicken Sie hier.
  • Logo der Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e.V. (IVW)
  • Logo der Arbeitsgemeinschaft Online Forschung e.v. (AGOF)