Der Sitz

Der Sitz auf einem Stuhl oder Hocker darf nicht als statische Funktion, sondern als eine Form der Bewegung verstanden werden. Die Gelenke sowie die Muskulatur des gesamten Körpers müssen zusammenwirken, um aufrechtes Sitzen überhaupt zu ermöglichen.

Der moderne Mensch sitzt viel. Bei Berufen mit überwiegend sitzender Tätigkeit wird deutlich, dass der Sitz als Bewegung verstanden werden muss. Um zum Beispiel den Telefonhörer auf dem Schreibtisch zu erreichen, neigt sich der Oberkörper nach vorne. Die Beugebewegung im Hüftgelenk wird hierdurch verstärkt.
Hüftgelenksarthrose Der richtige Sitz © vitapublic GmbHDer Sitz
Beim Gehen wird die Streckfähigkeit des Hüftgelenks voll ausgeschöpft. Beim Sitzen hingegen benötigt der Körper viel Bewegungsspielraum in der Hüftbeugung. Patienten mit Hüftgelenksarthrose können oft ihre Hüftgelenk nicht mehr weit genug beugen, um auf einem niedrigen Sofa Platz zu nehmen. An diesem Beispiel wird deutlich, dass die Sitzhöhe in direktem Zusammenhang mit der Hüftbeugung zu sehen ist.

Info
Je höher die Sitzgelegenheit ist, desto weniger Beugung wird zum Sitzen benötigt.
Da wir das Sitzen als aktiven Zustand betrachten, muss demnach beim Patienten mit eingeschränkter Hüftbeugung immer auf eine ausreichende Sitzhöhe geachtet werden. Eine einfache Lösung, die Sitzhöhe bei vorhandenen Sitzmöbeln anzuheben, ist die Auflage eines festen Sitzkissens.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 23.01.2012
  • Autor/in: vitanet.de; medizinische Qualitätssicherung: Cornelia Sauter, Ärztin.
  • Quellen: awmf-online.de : Coxarthrose, Stand 2002
  • Ortho Hamburg: Coxarthrose Verschleiß des Hüftgelenkes
  • Klinik am Homberg: Coxarthrose
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung