Diagnostik bei HIV/AIDS: Weitere Untersuchungen

Wenn ein Patient ein definitiv positives HIV-Testergebnis als Diagnose erhält, sollte in jedem Fall ein eingehendes Gespräch mit dem behandelnden Arzt erfolgen. Der Arzt wird den Patienten über die weitere Vorgehensweise bei Diagnostik und Behandlung aufklären sowie Tipps und Regeln für den Umgang mit der Krankheit aufzeigen.

Zunächst stellt der Arzt das genaue Stadium der Infektion fest. Hiervon hängt die weitergehende Therapie ab. Bei dieser ersten eingehenden Untersuchung wird eine Vielzahl von Laborwerten ermittelt: Ein besonders wichtiger Wert ist hierbei die Zahl der sogenannten CD4+-T-Lymphozyten (T-Helferzellen), die bei einem gesunden Menschen normalerweise zwischen 600 und 1.000 pro Mikroliter (μl) Blut liegt. Mit fortschreitender Erkrankung nimmt die Zahl der Helferzellen immer weiter ab.

Im Zuge dieser Untersuchung sucht der Spezialist auch nach klinischen Zeichen für weitere Infektionen wie etwa Fieber oder Lymphknotenschwellungen. Zugleich stellt er fest, ob der Patient an Krankheiten wie Hepatitis oder Toxoplasmose leidet oder schon gelitten hat. Auch hiervon hängt die Art der zukünftigen Therapie ab.

HIV/AIDS ist bis heute zwar unheilbar, jedoch ermöglicht die richtige Behandlung eine signifikante Lebensverlängerung für HIV-Patienten.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 14.04.2015
  • Autor/in: vitanet.de; medizinische Qualitätssicherung: Cornelia Sauter, Ärztin
  • Quellen: N. Suttorp, M. Mielke, W. Kiehl, B. Stück (Hrsg.): Infektionskrankheiten verstehen, erkennen, behandeln, Thieme-Verlag 2004
  • NH. Brockmeyer et al.: HIV-Infekt, Epidemiologie, Prävention, Pathogenese, Diagnostik, Therapie, Psychsoziologie. Springer Verlag 2000
  • Priv.-Doz. Dr. J. Rockstroh und Prof. Dr. U. Spengler (Hrsg.): Opportunistische Infektionen und Tumore im Verlauf der HIV-Infektion, Medizinische Universitätsklinik I der Universität Bonn, UNI-MED Science, 2., neu bearb. Auflage 2003
  • K. Arasteh, R. Weiß: Buch gegen die Panik - Leben mit der HIV-Infektion, Verlag Rosa Winkel 2002
  • Robert-Koch-Institut : Infektionskrankheiten A-Z
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung
  • afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2015/11: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über vitapublic GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.vitanet.de
  • Logo der Health On the Net Stiftung. das Gesundheitsportal vitanet.de ist von der Health On the Net Stiftung (HON) akkrediert. Zur Prüfung klicken Sie hier.
  • Logo der Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e.V. (IVW)
  • Logo der Arbeitsgemeinschaft Online Forschung e.v. (AGOF)