Herzentzündung: Symptome

Die Symptome einer Herzentzündung sind in der Regel unspezifisch. Häufig sind Abgeschlagenheit, Schwächegefühl und ein allgemeines Krankheitsgefühl. Meistens tritt zusätzlich ein unangenehmes „Herzempfinden“ auf, das sich beispielsweise durch Herzstolpern oder erhöhten Puls äußern kann. Fieber ist ebenfalls ein häufiges Symptom.

Die Krankheitszeichen hängen auch von Form und genauer Ursache der Entzündung ab. Da eine Myokarditis oft die Folge einer Bakterieninfektion ist, treten auch entsprechende Symptome auf. Lassen beispielsweise die Beschwerden einer Grippe nach der üblichen Genesungszeit nicht nach und kommen Herzbeschwerden wie Herzrhythmusstörungen oder Herzinsuffizienzzeichen hinzu, liegt der Verdacht auf eine Karditis nahe.

Rheumatisches Fieber: Hautveränderungen typisch

Vor allem bei Kindern kann sich aus einer Infektion mit Streptokokken – beispielsweise bei  Scharlach oder Mandelentzündung – ein rheumatisches Fieber unter Beteiligung des Herzens entwickeln. In diesem Fall treten dann als Symptom typische Hautveränderungen – die sogenannten Rheumaknötchen – auf. Herzschmerzen – vor allem beim Atmen und Liegen – sind typisch für eine Entzündung des Herzbeutels (Perikard). Bei Verdacht auf eine Herzentzündung sollte so bald wie möglich ein Arzt aufgesucht werden.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 14.03.2017
  • Autor/in: vitanet.de; medizinische Qualitätssicherung: Cornelia Sauter, Ärztin.
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung