Hepatitis C

Hepatitis C ist eine Infektionskrankheit, die durch Viren verursacht wird. Die verantwortlichen Viren sind die Hepatitis-C-Viren, kurz HCV. Das Virus wird vor allem durch Blutkontakt übertragen – zum Beispiel bei Transfusionen, gemeinsamem Gebrauch von Drogenbesteck, Piercing, dem Stechen von Tattoos oder durch direkten Blutkontakt bei Verletzungen.

Hepatitis C wird ebenfalls durch sexuelle Kontakte übertragen. Auch während der Geburt kann eine Ansteckung von der Mutter auf das Kind erfolgen. Die Bedeutung anderer Körperflüssigkeiten bei der Übertragung – zum Beispiel Tränenflüssigkeit oder Speichel – ist noch nicht im Einzelnen geklärt.

Symptome und Krankheitsverlauf bei Hepatitis C

Die Inkubationszeit liegt zwischen zwei und 26 Wochen. In der Phase der akuten Hepatitis C können Symptome wie Durchfall, Müdigkeit, Kopf- und Gliederschmerzen, Appetitlosigkeit und Gelbsucht auftreten. Rund drei Viertel der Betroffenen merken allerdings nichts von der Infektion. In den meisten Fällen geht die akute Hepatitis C jedoch dann in eine chronische Erkrankung über. Die Langzeitfolgen können Leberzirrhose oder Leberkrebs sein.

Diagnose und Behandlung bei Hepatitis C

Aufgrund des häufig unbemerkten oder milden Verlaufs der Infektion kann der behandelnde Arzt Hepatitis C anhand von Symptomen oft nicht feststellen. Erst mithilfe einer gezielten Blutuntersuchung kann er die Erkrankung nachweisen.

In der Frühphase der Erkrankung wird oft eine sogenannte virostatische Therapie eingeleitet. Dabei sollen Interferone (Zucker-Eiweiß-Moleküle zur Stärkung des körpereigenen Abwehrsystems) und Virostatika die Viruslast senken. Außerdem ist Alkohol strikt zu meiden. Eine überstandene Hepatitis-C-Infektion führt nicht zu einer Immunisierung. Es ist möglich, sich erneut mit anderen Untertypen des Hepatitis-C-Virus anzustecken.

Die Krankheit ist meldepflichtig.

Wo kommt Hepatitis C vor?

Hepatitis C ist weltweit verbreitet. Die WHO schätzt, dass zirka drei Prozent der Weltbevölkerung mit dem Hepatitis-C-Virus infiziert sind. Die Häufigkeit in verschiedenen Ländern geht meist mit dem Entwicklungsstand des Gesundheitssystems einher.
Weltkarte Hepatitis C © vitapublic/WHOWeltkarte zur Verbreitung von Hepatitis C, Stand: 2017

Mögliche Impfungen gegen Hepatitis C

Gegen Hepatitis C gibt es derzeit keinen Impfstoff.

Vorsorge gegen Hepatitis C

Die wichtigste Vorsorgemaßnahme ist die Vermeidung von direktem Kontakt mit Blut. Verwenden Sie nur Nadeln und andere medizinische Instrumente, die entweder sterilisiert oder neu verpackt sind – zum Beispiel Einwegnadeln.

Schützen Sie sich durch den konsequenten Gebrauch von Kondomen.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 26.06.2017
  • Autor/in: vitanet.de; medizinische Qualitätssicherung: Cornelia Sauter, Ärztin
  • Quellen: Robert-Koch Institut: Infektionskrankheiten A-Z
  • WHO: International travel and health
  • BZgA: Reisegesundheit
  • Auswärtiges Amt: Länder- und Reiseinformationen
  • Robert Koch-Institut: Steckbriefe seltener und importierter Infektionskrankheiten (http://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/Steckbriefe/Steckbriefe_120606.pdf?__blob=publicationFile)
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung
  • afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2015/11: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über vitapublic GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.vitanet.de
  • Logo der Health On the Net Stiftung. das Gesundheitsportal vitanet.de ist von der Health On the Net Stiftung (HON) akkrediert. Zur Prüfung klicken Sie hier.
  • Logo der Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e.V. (IVW)
  • Logo der Arbeitsgemeinschaft Online Forschung e.v. (AGOF)