Ratgeber und Selbsthilfe bei Hautwunden: Das gehört in Ihre Hausapotheke

Je schneller eine Wunde versorgt wird, desto besser. Überprüfen Sie deshalb regelmäßig den Bestand Ihrer Hausapotheke. Kontrollieren Sie das Verfallsdatum der einzelnen Produkte – denn nicht nur Desinfektionsmittel, Gele, Cremes und Salben, auch ein Teil der Verbandsstoffe sind nur begrenzt haltbar.

Folgende Mittel zur Wundversorgung dürfen in Ihrer Hausapotheke nicht fehlen:
  • Verbandmull
  • Mullbinden
  • Verbandspäckchen
  • sterile Kompressen
  • Heftpflaster (Rolle, zum Fixieren)
  • Wundschnellverbände (zum Zuschneiden und vorgeschnitten)
  • Wunddesinfektionsmittel
  • Verbandschere
  • Splitterpinzette
  • Desinfektionsmittel – eventuell Flüssigpflaster
Für die Erstversorgung stumpfer Verletzungen sollte außerdem im Kühlschrank immer eine kühlende Kompresse liegen. Durch kühle Auflagen können Schmerzen und Schwellungen abgeschwächt werden.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 15.12.2016
  • Autor/in: Elisabeth Kanz, Apothekerin und Fachjournalistin für Medizin und Pharmazie; medizinische Qualitätssicherung: Cornelia Sauter, Ärztin;
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung