Füllung der Blase

Wenn die Harnblase leer ist, liegt sie in sich zusammengefallen und breitflächig auf dem Beckenboden und hat etwa die Form einer Schüssel. Mit zunehmender Füllung wird die Harnblase mehr und mehr ballonförmig.

Der Harnblasenmuskel (Detrusor) passt sich normalerweise den veränderten Druckverhältnissen an. Die Phase der Füllung der Blase wird über den Sympathikus gesteuert.

Der Sympathikus sorgt in der Füllungsphase dafür, dass der innere Harnblasenschließmuskel angespannt bleibt – dazu werden die sogenannten alpha-adrenergen Chemorezeptoren aktiviert. Gleichzeitig wird der Harnblasenmuskel dank der beta-adrenergen Chemorezeptoren  an einer Anspannung (Kontraktion) gehindert. Die Blase kann sich füllen.
Blasenschwäche Grafik von Harnblase und Rezeptoren © vitapublic GmbHRezeptoren in der Harnblasenwand regeln das Zusammenspiel der Muskeln.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 20.01.2014
  • Autor/in: Dr. med. Susanne Segebrecht, Ärztin, Apothekerin, Charité - Universitätsmedizin Berlin; Markus Zens, Wissenschaftsjournalist, Wissenschaftlicher Mitarbeiter Charité - Universitätsmedizin Berlin; medizinische Qualitätssicherung: Cornelia Sauter, Ärztin;
  • Quellen: http://www.uni-duesseldorf.de/AWMF/ll/084-001.htm
  • http://www.rki.de/cln_160/nn_199850/DE/Content/GBE/Gesundheitsberichterstattung/GBEDownloadsT/harninkontinenz,templateId=raw,property=publicationFile.pdf/harninkontinenz.pdf
  • K.-P. Jünemann, H. Palmtag, C. Hampel et al. (2006) Harninkontinenz und Urodynamik. Urologe [Sonderheft] 45:106–121
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung