Halsschmerzen: Ursachen und Risikofaktoren

Viele Patienten glauben, Halsschmerzen werden durch eine Angina, eine Mandelentzündung, verursacht. Dabei unterscheidet man von der Angina noch verschiedene andere Entzündungen im Rachenraum, die Ursache für Halsschmerzen sein können.

Ursachen für Halsschmerzen:

  • Die häufigste Form der Halsentzündung ist eine Entzündung der Rachenschleimhaut – auch Pharyngitis genannt.
  • Bei der Mandelentzündung – auch Angina tonsillaris oder Tonsillitis – sind die Gaumenmandeln betroffen. Bei einer eitrigen Mandelentzündung sammelt sich Eiter an, der als Eiterstippchen sichtbar wird. In diesem Fall sollten Sie einen Arzt aufsuchen.
  • Sind die Lymphbahnen der seitlichen Rachenwand entzündet, spricht der Arzt von einer Seitenstrangangina.
  • Auch eine Kehlkopfentzündung – Laryngitis genannt – kann Grund für Halsschmerzen sein. Dann sind die Stimmlippen betroffen und es kommt zu Heiserkeit. Ist nur der Kehldeckel entzündet, spricht man von einer Epiglottitis, einer Spezialform der Laryngitis.
Außer Viren oder Bakterien können Erkrankungen der Speiseröhre, Allergien, Reizungen durch Rauch oder staubige Luft oder eine Überbeanspruchung der Stimme Ursachen von Halsschmerzen sein. Eher seltene Ursachen sind Pfeiffersches Drüsenfieber, Pseudokrupp, Scharlach, Diphterie, Mumps oder Schilddrüsenerkrankungen.
Info:
Halsentzündungen werden begünstigt, wenn trockene, kalte Luft durch den Mund eingeatmet wird. Stellen Sie deshalb ein flaches mit Wasser gefülltes Gefäß auf die Fensterbank, um die Raumfeuchtigkeit zu erhöhen. Außerdem sollten Sie ausreichend trinken.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 24.04.2013
  • Autor/in: Elisabeth Kanz, Apothekerin und Fachjournalistin für Medizin und Pharmazie; Vitanet-dsb, Vitanet-gg; medizinische Qualitätssicherung: Cornelia Sauter, Ärztin
  • Quellen: Halsschmerzen, PTAheute 1/2 2007
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung