Hausmittel gegen Halsschmerzen

Ein altbewährtes Hausmittel bei Halsschmerzen ist zum Beispiel das Gurgeln mit Kräutertees wie Kamillentee, Thymiantee oder Salbeitee. Sie wirken entzündungshemmend und lindern die Schluckbeschwerden.

Giraffe mit Schals © Thinkstock

Gurgeln mit Salzlösung

Sie können auch mit Salzlösung gurgeln, um Krankheitserreger wegzuspülen und die bei Halsschmerzen wunde Schleimhaut zu beruhigen. Die Gurgellösung stellen Sie am einfachsten mit vorportionierten Mineralsalzen aus der Apotheke her. Alternativ lösen Sie einen viertel Teelöffel Kochsalz in einem Glas mit lauwarmem Wasser auf.

Halswickel

Häufig kommen bei Halsschmerzen auch Halswickel zum Einsatz: Befeuchten Sie ein Leinentuch mit kaltem Wasser, falten Sie es zu einem Schal und wickeln Sie es um den Hals. Umwickeln Sie das feuchte Tuch mit einem trockenen Tuch und binden Sie anschließend einen Wollschal darum. Alternativ können Sie das feuchte Tuch auch noch mit einer fingerdicken Schicht kaltem Quark bestreichen. Der Wickel bleibt so lange am Hals, bis der Quark getrocknet ist.

Bitte beachten Sie: Zwar sind die Hausmittel sehr beliebt und werden häufig empfohlen, wissenschaftlich nachgewiesen wurde deren Effektivität bisher jedoch noch nicht.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 24.04.2013
  • Autor/in: Redaktion vitanet.de: Nina Prell, Medizinredakteurin; medizinische Qualitätssicherung: Cornelia Sauter, Ärztin;
  • Quellen: Leitlinie Nr. 14 der Deutschen Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (2009): Halsschmerzen
  • Patienteninformation der Deutschen Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (2009): Halsschmerzen
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung