Hämorrhoiden: Ursachen und Risikofaktoren

Die häufigsten Ursachen von Hämorrhoiden sind neben einer genetischen Veranlagung Verstopfung und starkes Pressen bei hartem Stuhl. Durch starkes Pressen können die vergrößerten Blutgefäße einreißen und bluten, im Stuhl ist dann hellrotes Blut sichtbar.

Sitzende Tätigkeiten, ballaststoff- und flüssigkeitsarme Ernährung sind Risikofaktoren für diese Prozesse. Ernährungswissenschaftler empfehlen daher, zwei bis drei Liter Flüssigkeit über den Tag verteilt zu trinken.
Bei Frauen entstehen Hämorrhoiden häufig während der Schwangerschaft oder unmittelbar nach der Geburt. Die veränderten hormonellen Bedingungen sowie die vergrößerte Gebärmutter, die auf den Enddarm drückt, sind die Ursachen für einen „Rückstau“ des Blutes. Bei „normaler Hormonlage“ bilden sich die Hämorrhoiden häufig wieder zurück.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 14.12.2012
  • Autor/in: Elisabeth Kanz, Apothekerin und Fachjournalistin für Medizin und Pharmazie; medizinische Qualitätssicherung: Cornelia Sauter, Ärztin
  • Quellen: Jede peranale Blutung ist eine Indikation zur Koloskopie, Ärztezeitung 25.07.2006
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung