Gutartige Hauttumoren: Leberflecke (Pigmentnävi)

Leberflecke sind gutartige Wucherungen von Zellen, die Pigmentfarbstoffe (Melanin) herstellen. Die Flecken sind in der Regel nicht größer als drei Millimeter und bräunlich gefärbt. Sie können erhaben oder flach sein. Leberflecke sind meist harmlos – können sich aber in einigen Fällen in Hautkrebs verwandeln.

Das geschieht häufig bei Pigmentmalen, die ständig gereizt sind, weil sie beispielsweise im Scheuerbereich des Hosenbundes liegen. Übermäßig viel UV-Einstrahlung spielt ebenfalls eine Rolle bei der Entartung von Leberflecken. Wurden sie rechtzeitig erkannt, können bösartige Leberflecke aber meist erfolgreich durch einen chirurgischen Eingriff entfernt werden.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 30.05.2012
  • Autor/in: Redaktion vitanet.de: Christian Grundmann, Dipl.-Biol., Medizinredakteur; medizinische Qualitätssicherung: Cornelia Sauter, Ärztin.
  • Quellen: Online-Information des Pschyrembel: www.pschyrembel.de (Stand 2010)
  • Ingrid Moll: Dermatologie, Thieme Verlag, siebte Auflage 2010
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung