Gutartige Hauttumoren: Atherome

Atherome, im Volksmund auch Grützbeutel oder Grießknoten genannt, werden von verstopften Ausführungsgängen der Talgdrüsen verursacht. Der Talg kann somit nicht mehr an die Hautoberfläche gelangen und staut sich. Atherome sind also mit Talg gefüllte Zysten, kleine Hohlräume in der Haut, die durch eine Gewebskapsel vom umliegenden Gewebe getrennt sind.

Atherom © CC Klaus D. Peter, Gummersbach, GermanyAtherom hinter dem linken Ohr
Bei Atheromen unterscheidet man Epidermoidzysten und Tricholemmalzysten. Diese Unterteilung ist für die Behandlung aber nicht relevant und lässt sich nur histologisch, also unter dem Mikroskop, feststellen. Dafür wird geschaut, ob man einen Ausführungsgang finden kann (bei der Tricholemmalzyste) oder nicht (bei der Epidermoidzyste).

Atherome verursachen meist keine Beschwerden

Atherome wachsen in der Regel langsam und verursachen selten Beschwerden. Teilweise befinden sich mehrere Atherome nebeneinander. Sie fühlen sich derb an und sind nicht verschieblich. Manchmal haben sie einen schwarzen Punkt in der Mitte. Das ist der verstopfte Ausführungsgang der Talgdrüse. Sie sind hauptsächlich im Bereich der behaarten Kopfhaut, auf dem Rücken oder im Gesicht zu finden.

So werden Atherome entfernt

Meist werden sie vor allem bei der Haarpflege als störend empfunden. Bei starker Beeinträchtigung im Alltag, sehr großen Atheromen oder Entzündung der Zysten sollten sie durch einen chirurgischen Eingriff entfernt werden. Dabei ist es wichtig, dass die Zyste mitsamt ihrer Kapsel entfernt wird, weil sich das Atherom sonst neu bilden kann. Wie bei allen operativen Eingriffen sollte dieser nur durchgeführt werden, wenn keine Entzündung vorliegt. Falls das Atherom entzündet ist, kann entweder zunächst mit Antibiotika behandelt werden oder die Zyste ähnlich einer Eiteransammlung (Abszess) entfernt werden. Dazu wird zunächst nur der Zysteninhalt entleert. Nach Abklingen der Infektion wird die Gewebskapsel in einer zweiten Operation ebenfalls entfernt.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 20.02.2018
  • Autor/in: Redaktion vitanet.de: Christian Grundmann, Dipl.-Biol., Medizinredakteur; medizinische Qualitätssicherung: Cornelia Sauter, Ärztin; medizinische Qualitätssicherung: Saskia Thérèse Schirmer, Ärztin
  • Quellen: Ingrid Moll: Duale Reihe Dermatologie, 6. Auflage. Georg Thieme Verlag, Stuttgart.
  • Sonja Karl, Harald Bruckbauer: Dermatologie pocket, 2. Auflage. Börm Bruckmeier Verlag, Grünwald.
  • Altmeyers Enzyklopädie – Facharztportal für Dermatologie: URL: https://www.enzyklopaedie-dermatologie.de/dermatologie/atherom-546 (abgerufen am 24.10.2017)
  • Amboss Miamed – Fachwissen für Mediziner: Sammelsurium der Dermatologie, abgerufen am 24.10.2017, URL: https://amboss.miamed.de/wissen/sammelsurium_der_dermatologie
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung