Gutartige Hauttumoren

Nicht jede Geschwulst oder Veränderung der Haut ist gleich ein Hinweis auf Krebs. Der Begriff Tumor selbst bedeutet lediglich „Schwellung“ oder „Geschwulst“ –  bei Hauttumoren auf oder in der Haut. „Tumor“ beurteilt nicht, ob eine Geschwulst gut- oder bösartig ist.

Krebsvorsorge beim Hautarzt © Thinkstock
Grundsätzlich gilt aber: Wenn Sie eine neue oder rasch wachsenden Hautveränderung bemerken, sollten Sie diese immer einem Hautarzt zeigen. Die Übergänge zwischen gut- und bösartigen Hautveränderungen können fließend sein.

Unterscheidung: gutartige und bösartige Hauttumoren

Sogenannte benigne, also gutartige Hauttumoren unterscheiden sich vor allem in zwei Eigenschaften von den malignen, bösartigen Tumoren: Gutartige Tumoren sind vom umgebenen Gewebe deutlich abgegrenzt und wachsen nicht in benachbarte Organe hinein – schädigen diese also nicht. Erst wenn sie eine gewisse Größe erreichen, können sie Beschwerden verursachen, da sie eventuell andere Strukturen und Organe verdrängen. Sie wachsen außerdem langsam und breiten sich nicht über das Blut- oder Lymphsystem aus – bilden also keine Tochtergeschwülste (Metastasen) in anderen Teilen des Körpers.

Obwohl sie die Gesundheit meist nicht gefährden, können auch gutartige Hauttumoren, unter kosmetischen Gesichtspunkten, zu einer Belastung für die Betroffenen werden.

Ursache und Entstehung gutartiger Hautveränderungen

Benigne Hauttumoren entstehen durch die Zunahme beziehungsweise das überschießende Wachstum einer Gewebeart. Je nachdem, um welches Gewebe es sich dabei handelt, gibt es Unterschiede in der Morphologie, also im Erscheinungsbild. Daran kann ein Hautarzt feststellen, um welche Art von Gewebsneubildung es sich handelt. Auch Leberflecke sind gutartige Tumoren der Haut.

Die verschiedenen Arten gutartiger Hauttumoren

Es gibt eine Vielzahl gutartiger Hauttumoren. Ein großer Teil tritt aber nur sehr selten auf. Die häufigsten sind:

  • Leberflecke (Pigmentnävi) sind häufig auftretende gutartige Hautveränderungen. Sie können sich jedoch durch den Einfluss bestimmer Reize – beispielsweise hohe UV-Einstrahlung – zu bösartigem Hautkrebs entwickeln.
  • Die seborrhoische Keratose, auch als Alterswarze bezeichnet, tritt häufig im Gesicht und am Oberkörper auf.
  • Lipome sind gutartige, knotige Wucherungen der Fettgewebszellen im Unterhautfettgewebe.
  • Fibrome sind gutartige, vom Bindegewebe ausgehende Neubildungen der Haut, die meist am Hals, und in den Achsel- und Leistenregionen auftreten.
  • Hämangiome, allgemein auch als Blutschwämmchen bezeichnet, sind rötliche, oft erhabene Neubildungen der Gefäße. Sie treten vor allem bei Säuglingen auf, können bis zum ersten Lebensjahr an Größe zunehmen und sich anschließend wieder von selbst zurückbilden.
  • Auch das Granuloma pyogenicum ist ein gutartiger Hauttumor, der von den Gefäßen ausgeht. Oft entsteht der kugelige, meist rötliche Tumor nach Hautverletzungen oder während der Schwangerschaft.
  • Atherome, die umgangssprachlich auch Grützbeutel genannt werden, sind kleine Zysten der Haut, die mit Talg gefüllt sind.
  • Keloide entstehen durch ein übermäßiges Wachstum von Narbengewebe, das sich nach Verletzungen bilden kann.
  • Xanthelasmen sind streng genommen keine Tumoren, da es sich hierbei nicht um eine Gewebsneubildung, sondern um eine Einlagerung von Cholesterin in der Haut handelt. Die hautfarbenen bis gelblichen Knötchen bilden sich vor allem um die Augen herum.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 20.03.2018
  • Autor/in: Redaktion vitanet.de: Christian Grundmann, Dipl.-Biol., Medizinredakteur; medizinische Qualitätssicherung: Cornelia Sauter, Ärztin; medizinische Qualitätssicherung: Saskia Thérèse Schirmer, Ärztin
  • Quellen: Ingrid Moll: Duale Reihe Dermatologie, 6. Auflage. Georg Thieme Verlag, Stuttgart.
  • Sonja Karl, Harald Bruckbauer: Dermatologie pocket, 2. Auflage. Börm Bruckmeier Verlag, Grünwald.
  • Altmeyers Enzyklopädie – Facharztportal für Dermatologie: URLs abgerufen am 23.10.2017 https://www.enzyklopaedie-dermatologie.de/dermatologie/naevus-melanozytarer-ubersicht-2660
  • Altmeyers Enzyklopädie – Facharztportal für Dermatologie: URLs abgerufen am 23.10.2017 https://www.enzyklopaedie-dermatologie.de/dermatologie/weichteiltumore-kutane-gutartige-4334
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung