Folgeerkrankungen der Gürtelrose: die postzosterische Neuralgie

Eine häufige Folgeerkrankung der Gürtelrose (Herpes zoster) ist die sogenannte postzosterische Neuralgie (PZN). Sie entsteht, wenn die Nerven durch die Erkrankung so stark geschädigt wurden, dass die Schmerzen auch nach dem Abheilen weiter anhalten oder wiederkehren.

Die Schmerzen können Monate oder auch Jahre andauern und sind für die Betroffenen eine erhebliche Belastung. Die Ursache für die Schmerzen ist, dass sich bei der Gürtelrose Nerven entzündet haben und teilweise zerstört wurden. Die Medizin spricht daher auch von neuropathischen Schmerzen. Außerdem spielen veränderte Signalverläufe im Nervensystem eine Rolle: Wenn über lange Zeit starke Schmerzreize ans Gehirn geleitet werden, kann ein Schmerzgedächtnis entstehen – die Schmerzen verselbstständigen sich und werden chronisch.

Alter und mangelnde Therapie sind Risikofaktoren

Bei etwa zehn bis 20 Prozent der Gürtelrosepatienten kommt es zu einer postzosterischen Neuralgie. Das Risiko steigt mit dem Alter stark an: Bei den über 55-Jährigen sind durchschnittlich 27 Prozent betroffen, bei den über 60-Jährigen knapp die Hälfte. Patienten, die älter als 70 Jahre sind, leiden in über zwei Drittel der Fälle unter anhaltenden Schmerzen. Erfahrungen zeigen, dass Frauen und Patienten mit Zoster ophthalmicus häufiger eine postzosterische Neuralgie bekommen. Sie tritt auch dann verstärkt auf, wenn die Therapie nicht rechtzeitig begonnen wurde oder nicht ausreichend war.

Die Betroffenen klagen über starke brennende oder bohrende Schmerzen, die dauerhaft sind oder in kurzen heftigen Attacken kommen können. Zum Teil treten sie auch bei Berührung auf. Für die Patienten bedeuten sie eine erhebliche physische und psychische Belastung und eine starke Minderung der Lebensqualität. In den schlimmsten Fällen halten die Schmerzen ein Leben lang an und können die Betroffenen sogar in den Suizid treiben. Eine Schmerztherapie kann helfen, aber nicht die Ursache – die Zerstörung der Nerven – beheben.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 08.12.2016
  • Autor/in: Redaktion vitanet.de: Beatrix Deiss, Medizinredakteurin; medizinische Qualitätssicherung: Cornelia Sauter, Ärztin
  • Quellen: Paus, Ralf/Burgdorf, Walter/Sterry, Wolfram (2010): Checkliste Dermatologie: Venerologie, Allergologie, Phlebologie, Andrologie
  • Moll, Ingrid (2010): Dermatologie
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung
  • afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2015/11: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über vitapublic GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.vitanet.de
  • Logo der Health On the Net Stiftung. das Gesundheitsportal vitanet.de ist von der Health On the Net Stiftung (HON) akkrediert. Zur Prüfung klicken Sie hier.
  • Logo der Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e.V. (IVW)
  • Logo der Arbeitsgemeinschaft Online Forschung e.v. (AGOF)