Formen des Glaukoms: primär oder sekundär, offen oder blockiert

Bei den Formen des grünen Stars unterscheidet man einerseits primäre Glaukome und sekundäre Glaukome. Außerdem wird der grüne Star danach unterschieden, ob der Kammerwinkel offen oder blockiert ist.

Bei der primären Form ist die Ursache des Glaukoms unbekannt. Bei der sekundären Form des Glaukoms hingegen kennt man eine Ursache für den erhöhten Augeninnendruck.
Eine weitere Unterscheidung besteht darin, ob der Kammerwinkel offen oder blockiert ist. Bei offenem Kammerwinkel handelt es sich um ein Offenwinkelglaukom. Bei blockiertem Kammerwinkel kann es sich um ein Winkelblockglaukom oder ein Ziliarblockglaukom handeln. Beide entstehen dadurch, dass Kammerflüssigkeit nicht abfließen kann und der Augeninnendruck steigt. Die häufigste Form ist das primäre chronische Offenwinkelglaukom. Da es oft beschwerdefrei und somit unerkannt fortschreitet, gilt es auch als das gefährlichste.

Das Normaldruckglaukom zählt zu den Offenwinkelglaukomen. Hier liegt der Augeninnendruck zwar im normalen Bereich, der Sehnerv ist aber durch andere Faktoren geschädigt. Angeborene Glaukome werden separat eingeteilt.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 05.10.2017
  • Autor/in: vitanet.de; medizinische Qualitätssicherung: Cornelia Sauter, Ärztin
  • Quellen: Leitlinien des Berufsverbandes der Augenärzte Deutschlands e.V.: Primäres chronisches Offenwinkelglaukom, Normaldruckglaukom und okuläre Hypertension (http://www.augeninfo.de/leit/leit15a.pdf)
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung