Fußpilz vorbeugen

An Hautschuppen haftende mikroskopisch kleine Pilzfäden und -sporen können jahrelang überleben und hohen Temperaturen standhalten. Schon bei geringfügigen Hautverletzungen oder feuchter, aufgequollener Haut können Hautpilzerreger leicht in die Haut eindringen.

Füße beim Duschen © Thinkstock
Besonders anfällig sind Menschen mit chronischen Erkrankungen wie Diabetes mellitus oder Schuppenflechte. Schonende und achtsame Körperpflege sowie verschiedene weitere Maßnahmen können das Risiko für eine Infektion senken:

  • Füße brauchen Pflege. Sie sollten sie täglich mit einer milden Seife waschen und anschließend gut abtrocknen – besonders zwischen den Zehen.
  • Neigen Sie zu sehr trockener Haut an den Füßen, ist die regelmäßige Pflege mit einer fett- und feuchtigkeitsspendenden Fußcreme empfehlenswert.
  • Laufen Sie nie dort barfuß, wo sich Fußpilzerreger am wohlsten fühlen: in Schwimmbädern, Fitnesscentern oder in der Sauna. Tragen Sie dort am besten Badeschuhe.
  • Bevorzugen Sie atmungsaktive und bequeme Schuhe – am besten aus Leder. Halten Sie Ihre Schuhe trocken, auch bei der Arbeit. Das erreichen Sie, indem Sie austauschbare Einwegsohlen sowie mehrere Paar Schuhe im Wechsel benutzen.
  • Teilen Sie Handtücher, Schuhe oder Strümpfe nie mit anderen Personen. Wer getragene Arbeitsschuhe übernehmen muss, sollte diese vor dem ersten Tragen gut desinfizieren.
  • Beim Shoppen sollten Sie niemals barfuß Schuhe anprobieren. Verzichten Sie möglichst auch auf den Gebrauch von Leihschuhen – etwa auf der Skipiste oder beim Schlittschuhlaufen.
  • Bevorzugen Sie Strümpfe aus Naturmaterialien – am besten Baumwollsocken, die sich bei 95 Grad Celsius waschen lassen. Materialien aus Kunstfasern sind nicht empfehlenswert, da sie meist Wärme und Feuchtigkeit stauen und nicht so heiß gewaschen werden können. Wechseln Sie Ihre Strümpfe täglich oder häufiger – etwa nach dem Sport oder wenn Sie stark schwitzen.
  • Nach einer gerade überstandenen Pilzinfektion sollten Handtücher, Socken und Schuhe möglichst auf 95 Grad Celsius gewaschen beziehungsweise desinfiziert werden, um Pilze sicher abzutöten.
  • Wenn Sie an einer Pilzerkrankung leiden, sollten Sie öffentliche Bäder und Saunen meiden, um andere nicht zu infizieren.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 15.02.2017
  • Autor/in: vitanet.de; medizinische Qualitätssicherung: Cornelia Sauter, Ärztin;
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung