Hausmittel gegen Durchfall

Es gibt einige bewährte Hausmittel, die Durchfall lindern können. Zwar ist die Wirksamkeit der meisten Hausmittel nicht wissenschaftlich erwiesen. Sie basieren jedoch auf Erfahrungswerten und in der Regel sind kaum Nebenwirkungen zu erwarten. Einen Versuch kann es deshalb durchaus wert sein.

Hausmittel 1: Pflanzliche Mittel

Bei Durchfall haben sich pflanzliche Mittel bewährt – vor allem Teezubereitungen aus bestimmten Heilpflanzen wie Fenchel, Kümmel, Kamille oder Heidelbeere.

Hausmittel 2: Geriebener Apfel

Auch natürliches Apfelpektin kommt als Hausmittel bei Durchfall zum Einsatz. Dabei handelt es sich um einen wasserbindenden Quellstoff, der im Apfel enthalten ist. Das Pektin bildet eine Schutzschicht auf der gereizten Darmwand und bindet überschüssige Flüssigkeit, die im Darm vorhanden ist. So kommt es zu einer Vergrößerung des Stuhlvolumens. Pektin hilft, die Darmbewegungen wieder zu normalisieren.

Hausmittel 3: Flohkraut

Flohsamen, genauer die Samenschalen des Flohkrauts, enthalten Schleimstoffe. Sie quellen auf, wenn sie mit der überschüssigen Flüssigkeit im Darm in Kontakt kommen. Auf diese Weise sorgen sie dafür, dass der Darminhalt eindickt.

Hausmittel 4: Heilerde

Auch Heilerde bindet überschüssige Flüssigkeit im Darminhalt. So können Sie die Heilerde einnehmen: Rühren Sie ein bis zwei Teelöffel oder einen fertigen Portionsbeutel Heilerde in ein halbes Glas Wasser. Trinken Sie das Heilerdewasser in kleinen Schlucken.

Bitte beachten Sie: Wenn Sie an einer schweren Nierenerkrankung leiden oder der Verdacht auf einen Darmverschluss besteht, sollten Sie keine Heilerde einnehmen.
Cola und Salzstangen: Ein schlechter Tipp bei Durchfall
Verzichten Sie bei Durchfall besser auf das beliebte Hausmittel Cola und Salzstangen. Cola enthält sehr viel mehr Zucker als es von der WHO für die Rehydratationslösung empfohlen ist. Dadurch wird Wasser gebunden und der Durchfall eher noch verstärkt. Es entstehen ein relativer Natriumüberschuss und ein Mangel an Kalium, was bei dem ohnehin bestehenden Elektrolytmangel nicht förderlich ist. Cola-Lightprodukte haben keinen Effekt, da sie Süßstoff und keinen Zucker enthalten. Süßstoffe sind außerdem eher dafür bekannt, Durchfälle zu verursachen.

Gegen Salzstangen ist im Prinzip nichts einzuwenden. Sie können den Salzverlust, der bei Durchfall entsteht, jedoch nicht ausgleichen. Denn ihnen fehlen wichtige Salze wie beispielsweise Kalium.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 05.10.2016
  • Autor/in: Redaktion vitanet.de: Nina Prell, Medizinredakteurin; medizinische Qualitätssicherung: Cornelia Sauter, Ärztin
  • Quellen: WHO, UNICEF: Improved formula for oral rehydration salts to save children's lives (http://www.unicef.org/media/media_31825.html)
  • Tsimihodimos, V., Kakaidi, V., Elisaf, M. (2009): Cola-induced hypokalaemia: pathophysiological mechanisms and clinical implications. International Journal of Clinical Practice (http://dx.doi.org/10.1111/j.1742-1241.2009.02051.x)
  • Tsimihodimos, V., Kakaidi, V., Elisaf, M. (2009): Cola-induced hypokalaemia: pathophysiological mechanisms and clinical implications. International Journal of Clinical Practice (http://dx.doi.org/10.1111/j.1742-1241.2009.02051.x)
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung
  • afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2015/11: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über vitapublic GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.vitanet.de
  • Logo der Health On the Net Stiftung. das Gesundheitsportal vitanet.de ist von der Health On the Net Stiftung (HON) akkrediert. Zur Prüfung klicken Sie hier.
  • Logo der Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e.V. (IVW)
  • Logo der Arbeitsgemeinschaft Online Forschung e.v. (AGOF)