Stadien des Darmkrebs: Grading und Staging

Um bei Patienten mit Darmkrebs (kolorektales Karzinom) das weitere Vorgehen zu planen, ist eine Stadieneinteilung des Tumors wichtig. Die dazu verwendeten Verfahren nennt man Staging und Grading.

Beim Staging ergeben sich folgende Fragestellungen:
  • Größe des Tumors und Tiefe des Wachstums in die Darmwand. Sind alle Wandschichten durchwachsen?
  • Sind Krebszellen in benachbarten Lymphknoten vorhanden?
  • Sind Tochtergeschwülste (Metastasen) in anderen Organen vorhanden? Karzinome des oberen Dickdarms bilden meist Metastasen in der Leber, tief sitzende Mastdarmkarzinome bilden Metastasen in der Lunge oder den Knochen.
Beim Grading wird die Gewebeprobe mikroskopisch untersucht. Die Krebszellen werden mit gesunden Zellen der Darmschleimhaut verglichen. Sieht die Krebszelle der gesunden Zelle sehr ähnlich, nennt man die Zelle hoch differenziert. Weist sie keine oder eine geringe Ähnlichkeit auf, wird sie als niedrig differenziert bezeichnet. Diese Tumoren sind besonders bösartig und aggressiv. Das Grading beschreibt, wie stark sich die Tumorzellen von normalen Zellen unterscheiden. Nach bestimmten Merkmalen teilt man in vier Grade G1 bis G4 ein. G1-Zellen sind hoch differenziert, G3- und G4-Tumoren sind schlecht differenziert und aggressiver als G1 und G2.
Info
Das Staging wird zum Beispiel im TNM-System zusammengefasst. Das von der UICC (International Unit against Cancer) erarbeitete System umfasst sowohl klinische als auch pathologische Kriterien:

T beschreibt Größe und Ausdehnung des Tumors
T1 = Der Primärtumor ist auf die Darmschleimhaut begrenzt.
T2 = Der Primärtumor erstreckt sich zusätzlich auf die Muskulatur der Darmwand.
T3 = Der Primärtumor erfasst die Serosaschicht der Darmwand, wächst aber noch nicht in andere Strukturen ein.
T4 = Der Tumor erreicht benachbarte Strukturen oder Organe.

N kennzeichnet den Lymphknotenbefall (von lat. Nodus = Knoten)
N0 = Keine Lymphknoten sind befallen.
N1 = Weniger als drei benachbarte Lymphknoten sind befallen.
N2 = Mehr als drei benachbarte Lymphknoten sind befallen.
N3 = Weiter entfernte Lymphknoten sind befallen.

M beschreibt das Vorhandensein von Metastasen
M0 = Es gibt keinen Nachweis von Fernmetastasen.
M1 = Fernmetastasen sind vorhanden.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 19.03.2015
  • Autor/in: Dr. med. Gerlind Souza-Offtermatt, Ärztin und Medizinjournalistin; medizinische Qualitätssicherung: Cornelia Sauter, Ärztin
  • Quellen: D. Henne-Bruns: Duale Reihe Chirurgie, Thieme Verlag 2001
  • Krebsinformation des Deutschen Krebsforschungszentrums: Darmkrebs
  • AWMF-Leitlinien : Kolonkarzinom und Rektumkarzinom, Stand 2002
  • http://www.darmkrebs.de/
  • Leitlinie der Deutsche Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselerkrankungen (DGVS): S3-Leitlinie Kolorektales Karzinom (http://www.awmf.org/uploads/tx_szleitlinien/021-007OLl_S3_KRK_2014-08.pdf)
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung